Keuchhusten: Prüfungsfragen für Heilberufe

Wenn Sie die Fragen zum Keuchhusten im Prüfungs-Modus beantworten wollen, so können Sie durch Anklicken der unten stehenden Schaltfläche zunächst alle Antworten verbergen:

 

mit welchem Fachausdruck wird der Keuchhusten in der Medizin bezeichnet?

Pertussis
 (in der Volksmedizin wird der Keuchhusten auch Stickhusten genannt).

 

Wie heißt der Erreger des Keuchhustens (Pertussis)?

Der Keuchhusten ist eine bakterielle Erkrankung. Er wird meist verursacht durch das Bakterium Bordetella pertussis.
Bordetella pertussis ist ein gramnegatives Stäbchen, das ein Endotoxin bildet. Die Toxine (Gifte) sind für die teilweise sehr schweren Krankheitssymptome des Pertussis verantwortlich.

 

Wie wird der Keuchhusten übertragen?

Die Übertragung des Bakteriums Bordetella Pertussis erfolgt durch eine Tröpfcheninfektion.
Die Tröpfchen werden von den Erkrankten aushustet und von der Kontaktperson eingeatmet. Dabei beträgt der Kontaktionsindex zwischen 80% und 100 %.

 

 

 

Wie lange dauert die Inkubationszeit beim Pertussis?

 Die Inkubationszeit beträgt meist zwischen 7-14 Tage. In Einzelfällen auch einmal bis zu 3 Wochen.

Merke:
Ansteckungsfähig werden Erkrankte gegen Ende der Inkubationszeit und während des 1. Stadiums des Keuchhustens.

 

In welchen drei Stadien wird die Krankheit Pertussis eingeteilt?

Stadium catarrhale,
Stadium convulsivum,
Stadium decrementi.

 

Welche Symptome sind für das Stadium catarrhale des Pertussis charakteristisch? 

Im Stadium catarrhale leiden die Kinder an hartnäckigen Husten und Symptomen einer Erkältung.

 

Welche Symptome treten meist im Stadium convulsivum des Keuchhustens auf?

Der Begriff  "convulsivum"  bedeutet krampfartig. Im Stadium convulsivum kommt es zu schweren stakkatoartigen Hustenattacken mit 10-20 Hustenstößen rasch hintereinander.
Stadium convulsivum
Die Abb. zeigt eine Hustenattacke im Stadium convulsivum beim Kind.

Typisch für das Stadium convulsivum des Keuchhustens ist auch der inspiratorische Stridor durch einen Krampf der Stimmritzen.

Während der Hustenattacken wird häufig auch ein glasiger Schleim hochgewürgt und es kann auch zu erbrechen kommen.

 

Mit welchem Fachausdruck wird der Krampf der Stimmritzen beim Keuchhusten bezeichnet?

Als Laryngospasmus bezeichnet man den Krampf der Stimmritzen.

 

 

Wie lange dauert das Stadium convulsivum beim Pertussis?

Zwischen 2 und 6 Wochen. Ohne antibiotische Therapie kann ein Keuchhusten auch einmal länger als 6 Wochen dauern.
In der Volksmedizin wird der Keuchhusten daher auch manchmal als der 100-Tage-Husten bezeichnet.

 

Welche Besonderheit findet sich im Stadium convulsivum bei Säuglingen, die noch kein halbes Jahr alt sind?

In diesem Alter finden sich im Stadium convulsivum noch nicht die typischen stakkatoartigen Hustenanfälle. Stattdessen kommt es zu Atemstillständen.

 

Nennen Sie einige typische gefährliche Komplikationen des Pertussis!

Die häufigste Komplikation ist die Pneumonie (Lungenentzündung) sowie die Entzündung des Mittelohrs (Otitis media).
Diese Sekundärinfektionen werden meist durch Haemophilus Influenza oder durch Pneumokokken verursacht.

 

Können auch Erwachsene an Keuchhusten erkranken?

  • Ja!  Der Keuchhusten  kommt auch bei Erwachsenen vor. (und bleibt dabei manchmal lange unerkannt).
    Bei Erwachsenen finden sich neben Husten auch oft Übelkeit und Erbrechen.

  • Das für die Kinder typische Ringen nach Luft fehlt häufig bei Erwachsenen, so dass die langdauernden Hustenattacken häufig als Erkältungskrankheiten oder Bronchitis fehlgedeutet werden. 

 

Wie wird der Pertussis behandelt? 

Die Behandlung erfolgt antibiotisch. Durch eine länger dauernde antibiotische Therapie wird nicht nur der betroffene Patient selbst behandelt sondern auch die Dauer der Ansteckungsfähigkeit der Krankheit deutlich reduziert.

 

Gibt es für den Pertussis eine im Prophylaxe?

Ja! Die ständige Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut empfiehlt die dreimalige Impfung gegen Pertussis beginnend im 1. Lebensjahr.

 

Welche Vorschriften macht das Infektionsschutzgesetz im Hinblick auf das Meldewesen beim Keuchhusten?

Der Keuchhusten ist meldepflichtig beim Labornachweis des Erregers. Dies bestimmt der Paragraph 7 des Infektionsschutzgesetzes.
Der Paragraph 6 des Infektionsschutzgesetzes bestimmt, dass unter anderem Ärzte und Heilpraktiker bei Verdacht, nachgewiesener Erkrankung oder Tod durch Pertussis zur namentlichen Meldung verpflichtet sind.

___________________________________________________________________________________________________________________

Werbung:

Der erste Teil unseres Hörbuches  "Anatomie des Menschen" Teil 1 ist überarbeitet  und fertig.

Anatomie des Menschen Teil 1
Das Hörbuch "Anatomie des Menschen Teil 1" kostet € 14,99 und kann in folgenden Shops als download erworben werden:

Weltbild:  bitte hier anklicken

Thalia: bitte hier anklicken

Osiander bitte hier anklicken

Hugendubel bitte hier anklicken

Hoebu: bitte hier anklicken