Heilberufe - Ausbildung - Logo

 

Leitsymptom Fieber: multiple Choice Fragen

Wann spricht man von Hyperpyrexie ?  (Einfach-Auswahl)

A  bei einem Anstieg der Körperkerntemperatur über 38°
B   bei Fieber über 40°
C   bei Fieber über 41°
D   bei Fieber über mehrere Tage
E   bei Fieber ohne Infektionskrankheit

Angekreuzt werden muss die Antwort : C 
Unter Hyperpyrexie oder hyperpyretischem Fieber spricht man, wenn die rektal gemessene Temperatur über 41° beträgt.
Von Fieber spricht man, wenn die Körperkern-Temperatur über 38° beträgt

Welche Körperstellen eignen sich zur Messung von Fieber

Mehrfachauswahl

a   Axilla
b   Urethra
c   Enddarm
d   äußerer Gehörgang
e   Sublingual (unter der Zunge)

  richtig sind nur a + b  
  richtig sind nur a + c + e
  richtig sind nur b + c e
  richtig sind nur  a + c + d + e
  richtig sind alle Antworten

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  D
Die Körpertemperatur wird axillär = unter der Achsel, im Enddram = rektal, im äußeren Gehörgang und unter der Zunge. 
Grob unsinnig ist die Auswahl Urethra = Harnröhre

 

 

Ein Anstieg der Körpertemperatur kann verursacht werden durch

Mehrfachauswahl

a   Parasiten
b   Autoimmunerkrankungen
c   ausgedehnte Hämatome 
d   Exsikkose
e   Tumore

  richtig sind nur   a + b
  richtig sind nur   a + c + e
  richtig sind nur   b + d + e
  richtig sind nur   c + d + e
  richtig sind alle Antworten

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  E   
Alle genannten Gründe können zu Fieber führen. Ein Beispiel für die Parasiten wäre das Fieber bei Malaria; Autoimmun-Erkrankungen wie Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa führen zu Fieber.
Bei ausgedehnten Blutergüssen (Hämatomen) kann es ebenfalls zu Fieber kommen. Man spricht von Resorptionsfieber.
Bei der Austrocknung (Exsikkose) spricht man man von Durstfieber. Tumorfieber kann durch begleitende Entzündungen im Gebiet des Tumors aber auch durch pyretisch wirkende Zerfallsprodukte entstehen.

Von rekurriendem Fieber spricht man... ?  (Einfach-Auswahl)

A  beim Typhus-Fieber
B   bei Fieberschüben über mehrere Tage mit wechselnd fieberfreien Intervallen
C   bei gleichbleibende hohen Temperaturen über mehrere Tage
D   bei wellenförmigen Fieber mit langsamen Fieberanstieg
E   bei Fieber ohne erkennbare Infektionskrankheit

Angekreuzt werden muss die Antwort : B
Von rekurrierendem Fieber - auch Rückfallfieber genannt - spricht man, wenn Fieberschübe über mehrere Tage vorkommen. Dazwischen aber fieberfreie Intervalle von 2 - 15 Tagen liegen. Rückfallfieber ist typisch für die Malaria.
 (z.B. Malaria tertiana: die typische Dreitagesrhythmik, die der Malaria tertiana ihren Namen gab:
Tag 1 mit Fieber, Tag 2 ohne Fieber und Tag 3 wieder mit Fieber.)
Aber auch bei der Borreliose sowie bei Entzündungen der Gallenblase kann es zu rekurrierendem Fieber kommen.

 

_________________________________________________________________________________________  

Unsere Lern-CD zur mündlichen Prüfung kann auch bei Amazon erworben werden. Den Link finden Sie HIER

_________________________________________________________________________________________ 

 

Welche zwei Aussagen zum remittierenden Fieber sind richtig

Zweifach-Auswahl

a   beim remittierenden Fieber findet man über Tage eine Temperaturerhöhung in 2 Phasen
b   beim remittierenden Fieber ist die Temperatur abends um weniger als 1,5° höher als morgens
c   remittierendes Fieber findet man u.a. bei Tuberkulose 
d   von remittierendem Fieber spricht man, wenn Fieber nach Gabe fiebersenkender Medikamente verbleibt
e   ist typisch für Typhus

  richtig sind nur   a + b
  richtig sind nur   a + c
  richtig sind nur   b + c
  richtig sind nur   b + d
  richtig sind nur   c + e

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  C  
Man sollte ein intermittierendes Fieber und ein remittierendes Fieber unterscheiden können: 
Beim intermittierenden Fieber findet man im Tagesverlauf wechselnd hohe Temperaturen von mehr als 1,5° Celcius. Neben den hohen Temperaturen ist für das intermittierende Fieber typisch, das auch fieberfreie Intervalle im Tagesverlauf vorkommen.
Beim remittierenden Fieber findet man Fieberschwankungen am Tag vom unter 1,5° Celcius. D. h. der Patient ist am Morgen auch nicht fieberfrei, hat aber meist eine deutlich niedrigere Temperatur als am Abend.
Ein remittierendes Fieber sollte an Tuberkulose aber auch an ein rheumatisches Fieber denken lassen.

Von subfebriler Temperatur spricht man ?  (Einfach-Auswahl)

A  wenn die rektal gemessene Temperatur bis zu 38° beträgt
B   wenn Fieber ohne Schüttelfrost besteht
C   wenn das Fieber rektal 39° nicht übersteigt
D   wenn die Temperatur rektal über 39° beträgt
E   wenn die Temperatur im Tagesverlauf nur wenig schwankt

Angekreuzt werden muss die Antwort : A  
Liegt die die rektal gemessene Temperatur unter 37,4 °, so besteht kein Fieber. Liegt die rektal gemessene Temperatur über 37,4° aber unter 38° so spricht man von subfebrilen (unterschwelligen) Temperaturen.

Welche der folgenden Infektionskrankheit führt bei schwerem Verlauf zu Untertemperatur ?  (Einfach-Auswahl)

A  Typhus
B   Pyelonephritis
C   bakterielle Meningitis
D   bakterielle Pneumonie
E   Cholera

Angekreuzt werden muss die Antwort : E 
Typhus führt nach einem treppenförmigen Fieberansiegin der ersten Woche zu febris continua (kontinuierlich hohem Fieber).
Bei schwerem Verlauf der Cholera hingegen ist eine Untertemperatur zu erwarten.
Die normale Körpertemperatur beträgt (rektal) 36° - 37,4°. Ab einer Temperatur von 35° spricht man von Untertemperatur. Ab 33° von Unterkühlung (Hypothermie)

 

 

Welche der genannten Erkrankungen lassen ein kontinuierliches Fieber (febris continua) erwarten?

Mehrfachauswahl

a   virusbedingtes hämorrhagisches Fieber
b   Scharlach
c    Erysipel 
d    Fleckfieber
e    Malaria tertiana

  richtig sind nur  a + b +c 
  richtig sind nur  b + c
  richtig sind nur  b + c + e
  richtig sind nur  a + b + c + d
  richtig sind alle

Die richtige Antwort-Kombination lautet:   D
Falsch ist nur die Auswahl Malaria tertiana. Bei der Malaria tertiana findet man eine typische Dreitagesrhythmik: Tag 1 mit Fieber, Tag 2 ohne Fieber und Tag 3 wieder mit Fieber. Dies ist ein rekurrierendes Fieber! 
Von einem kontinuierlichen Fieber spricht man, wenn ein gleichbleibend hohes Fieber besteht mit maximalen Schwankungen von weniger als 1° C.

 

 

 

Überprüfen Sie Ihr Wissen auch mit  MC-Fragen zu speziellen Infektions-Krankheiten

Mögen viele der gestellten MC Fragen zum  Leitsymptom Fieber gerade Ihre multiple Choice Prüfungs- oder Examensfragen sein! 

___________________________________________________________________________________________________________________

 

Wenn Sie sich in der Vorbereitung auf die HP-Prüfung befinden, können Sie Ihre Chance, die Prüfung zu bestehen durch eine gezielte Prüfungsvorbereitung verbessern:

Z.B. durch den Erwerb unserer Lernmaterialien:

  1. 420 Test-Prüfungsfragen in 7 simulierten schriftlichen HP-Prüfungen mit ausführlich kommentieren Antworten für 14.95 €   (näheres hier)

  2. 21 circa 45-50 minütige Audio-Lektionen für 29,95 €    (näheres hier)

  3. oder das Gesamtpaket für 34,95 €   (näheres hier)

  4. Für Schulen und Seminarleiter/Innen vergeben wir Lizenzen zur legalen Weitergabe unserer Lernmaterialien zu vergünstigten Konditionen.
    Sprechen sie uns schriftlich an unter: info@heilpraktiker-pro.de