Logo-Heilberufe
 

 

Hepatitis A bis Hepatitis E

Durch welchen Erreger wird die Hepatitis A verursacht?

Das Hepatitis A  Virus. Genannt auch HVA.

Die Frage nach dem Erreger einer der klassischen Virus-Hepatitiden ist denkbar einfach! Die Erreger der jeweiligen Hepatitis Form werden alle nach dem jeweiligen Buchstaben der Hepatitis benannt:

Also der Erreger der Hepatitis B heißt HAB; der Hepatitis C heißt C usw. 

 

Was versteht man unter einer epidemischen Virus-Hepatitis?

Der Begriff "epidemischen Virus-Hepatitis" ist gleichbedeutend mit Hepatitis A.

 

Wie wird die Hepatitis A erworben?

Die Übertragung erfolgt nahezu immer fäkal-oral. Etwa 1/3 der Hepatitis A Erkrankungen wird auf einer Reise erworben. Die Hepatitis A ist in Süd-Europa und auch in den Tropen weit verbreitet!

 

Was heißt: die Übertragung erfolgt fäkal-oral?

Gemeint ist mit dem Begriff "Übertragung fäkal-oral" dass das Hepatitis A -Virus mit Nahrungsmitteln aber auch durch mit Hepatitis A verschmutztes Wasser übertragen wird.

Bei längeren Reisen ist die Aufnahme des Hepatitis A-Virus für Betroffene gar nicht so auffallend:

Essen von Früchten, Trinken von Leitungswasser, Eiswürfel im Cola, Zähneputzen mit nicht aufbereitetem Wasser ungekochte oder nicht gebratene Meeresfrüchte, Muscheln.....

Rund 10% der Patienten stecken sich in Haushalt, Schule oder Kindergarten an.

 

 

Welchen Ratschlag sollte man Touristen in diesem Zusammenhang geben:

Generell sollte man Touristen bei geplanten Reisen in Länder mit bedenklichem Hygiene-Standard im Hinblick auf Trinken und Essen raten:

Koch es, Schäl es oder lass es liegen!  

Zähneputzen sollte in Ländern mit mangelnder Wasseraufbereitung nur mit abgekochten Wasser oder Mineralwasser in Flaschen durchgeführt werden. Obst und andere Lebensmittel, die mit verunreinigtem Wasser in Berührung gekommen sein könnten, sollten Urlauber meiden.

Im Zusammenhang mit der Hepatitis A sollte unbedingt ein Gespräch über eine mögliche aktive Impfung erfolgen! Für die Hepatitis A gibt es eine aktive Schutzimpfung, die auch noch relativ kurz vor Reise-Beginn sinnvoll ist!

 

Welche Symptome verursacht die Hepatitis A?

Etwa die Hälfte aller Patienten haben keine oder allenfalls sehr unspezifische "grippeähnliche" Symptome. Im Prodromalstadium der Erkrankung kommt es zu Husten, Abgeschlagenheit, Kopfschmerz Schwindel aber auch zu Muskel- und Gelenkschmerzen sowie Beschwerden in Oberbauch.

Eine Appetitlosigkeit oder gar ein Widerwille gegen Essen....Brechreiz beim Anblick von Speisen....Widerwillen eines Rauchers gegen Zigaretten sollte unbedingt auch vor dem Gelbwerden der Skleren oder der Haut an eine Hepatitis denken lassen!

Im Stadium des Ikterus kommt es dann zum Gelbwerden von Skleren und oder der Haut, der Urin verfärbt sich dunkel (mit Schüttelschaum). Der Stuhl wird grau bis cremig hell. Die Allgemeinsymptome bessern sich mit Auftreten der ikterischen Symptome

Diese Symptome sind übrigens bei allen Hepatitis-Formen sehr ähnlich!


Unsere Lern-CD zur mündlichen Prüfung kann auch bei Amazon erworben werden. Den Link finden Sie HIER


 

Wann ist die Hepatitis A ansteckend?/p>

Die Möglichkeit der Ansteckung hält rund 3 Monate nach Beginn der Erkrankung an! Besonders hoch ist die Kontagiosität (Gefahr der Ansteckung) kurz vor Auftreten der ikterischen Symptome.

 

Wie lange ist die Inkubationszeit (Zeit zwischen Anstecken und den ersten Symptomen) bei einer Hepatitis A?

Etwa 2 - 6 Wochen. Ein gleich lange Inkubationszeit findet man auch bei der Hepatitis E

 

Kann die Hepatitis A in eine fulminante Verlaufsform übergehen?

Dies ist bei einer Hepatitis A ausgesprochen selten. (Die Wahrscheinlichkeit liegt unter einem halben Prozent!)

Für mehr als 50 % aller fulminanten Verläufe einer Hepatitis-Erkrankung ist die Hepatitis B ursächlich!

 

Kann die Hepatitis A chronisch werden?

Eine chronische Hepatitis kann sich nur aus einer Hepatitis B, Hepatitis C und Hepatitis D entwickeln! Die meisten Hepatitis A Infektion (90%) heilen innerhalb von 3 Monaten aus folgenlos aus!

 

Gibt es bei der Hepatitis A Dauerausscheider?

Nein! Die Hepatitis A wird nicht chronisch!

 

Welche Veränderungen findet man bei der Hepatitis A im Labor?

Im Akut-Stadium sehr starke  Erhöhung der Transaminasen. (GPT und GOT). Das Gesamt-Bilirubin ist erhöht. Gesichert wird die spezielle Form einer Hepatitis durch Nachweis spezieller Antikörper gegen das einzelne Hepatitis Virus.

Mittels der PCR-Reaktion gelingt es heute die jeweiligen Viren von Hepatitis A bis Hepatitis E direkt und noch vor Auftreten spezifischer Antikörper nachzuweisen!

 

Welche Gemeinsamkeiten bestehen zwischen der Hepatitis A und der Hepatitis E

Gemeinsam ist der Hepatitis A und der Hepatitis E der

Übertragungsweg: fäkal-oral

die Inkubationszeit mit 2-6 Wochen

Hepatitis A und Hepatitis E werden nicht chronisch

Die Erreger von Hepatitis A und Hepatitis E sind pandemisch (weltweit verbreitet) Hepatitis E - Viren kommen besonders in Asien und Afrika vor

Für alle Hepatitis Formen Hepatitis A bis Hepatitis E gilt nach § 6 Infektionsschutz-Gesetz die Meldepflicht bei Verdacht, Erkrankung und Tod: 

Für die Hepatitis A und Hepatitis E gilt zusätzlich: 

  • sogn. Schulverbot  (nach § 34)

  • Tätigkeits- und Beschäftigungsverbot  (nach § 42)

 

Wo liegen die Unterschiede im klinischen Verlauf zwischen der Hepatitis A und Hepatitis E ?

Bei einer Hepatitis A sind fulminante Verläufe mit unter einem halben Prozent der Fälle selten.

Bei der Hepatitis E kommen fulminante Verläufe ungleich häufiger vor. In der Größenordnung von 2  - 20 %. Besonders betroffen hiervon sind aus nicht bekanntem Grund schwangere Frauen!

 

 

zur Kontrolle und Vertiefung des zur Hepatitis A und Hepatitis E Gelernten:  multiple Choice Fragen Hepatitis

___________________________________________________________________________________________________________________

 

Wenn Sie sich in der Vorbereitung auf die HP-Prüfung befinden, können Sie Ihre Chance, die Prüfung zu bestehen durch eine gezielte Prüfungsvorbereitung verbessern:

Z.B. durch den Erwerb unserer Lernmaterialien:

  1. 420 Test-Prüfungsfragen in 7 simulierten schriftlichen HP-Prüfungen mit ausführlich kommentieren Antworten für 14.95 €   (näheres hier)

  2. 21 circa 45-50 minütige Audio-Lektionen für 29,95 €    (näheres hier)

  3. oder das Gesamtpaket für 34,95 €   (näheres hier)

  4. Für Schulen und Seminarleiter/Innen vergeben wir Lizenzen zur legalen Weitergabe unserer Lernmaterialien zu vergünstigten Konditionen.
    Sprechen sie uns schriftlich an unter: info@heilpraktiker-pro.de