Logo-Heilberufe
 

 

multiple Choice Fragen: Neurologie

Welche Erkrankung liegt am ehesten vor, wenn eine 50 jährige Frau über Kribbeln und "Ameisenlaufen" in Daumen, Zeige- und Mittelfinger berichtet und schildert, dass besonders nachts die ganze Hand und sogar der Arm häufig wie taub sei und sehr unangenehm schmerze ?  (Einfach-Auswahl)

A  Ulnaris-Kompressions-Syndrom
B   Medianus-Kompressions-Syndrom (Karpaltunnel-Syndrom)
C   Radialis-Kompressions-Syndrom
D   Tarsaltunnel-Syndrom
E   Polyarthrose

Angekreuzt werden muss die Antwort : B 
Die Polyarthrose  (Arthrose an mehreren Gelenken) verursacht keine Miss-Empfindungen wie Kribbeln oder gar Taubheit. Ein Kribbeln oder "Ameisenlaufen" (Parästhesien) sind ein typisches Symptom für Kompressions-Syndrome peripherer Nerven.
Das Tarsaltunnel-Syndrom liegt am Fuß und ist eine Druckschädigung des N. tibialis.
Die hier an Daumen, Zeigfinger und Mittelfinger geschilderten Beschwerden - sowie die nächtlichen Schmerzen im Arm und Hand - sind typische für eine Druckschädigung des Nervus medianus im Karpaltunnel.

An welche Diagnose sollten Sie zuerst denken, wenn ein 20 jähriger Patient nach einer Oberarmfraktur die Hand und die Finger an der gleichen Seite nicht mehr strecken kann  ?  (Einfach-Auswahl)

A  Poliomyelitis
B   Ulnaris-Lähmung
C   Medianus-Lähmung
D   Radialis-Lähmung
E   Apoplex

Angekreuzt werden muss die Antwort : D 
Typisch für die Lähmung des N. radialis - wenn dieser im Bereich des Oberarmes geschädigt ist - ist das Symptom der Fallhand. (Keine Streckung im Handgelenk oder der Finger möglich!) Der Nervus radialis (Speichennerv) versorgt an Hand und Unterarm die Streckmuskeln!

 

 

Welche Nervenschädigung sollten Sie in Betracht ziehen, wenn nach einem engen Gips in der Nähe des Knies oder einer (falschen) Lagerung des Unterschenkels der Fuß nicht mehr gehoben werden kann ?  (Einfach-Auswahl)

A  Tibialis-Lähmung
B    Ischiadicus- Lähmung
C    Peroneus-Lähmung
D   Ulnaris-Lähmung
E    Femoralis-Lähmung

Angekreuzt werden muss die Antwort : C 
An der Außenseite des Knies liegt - recht dicht unter der Haut - das Wadenbein-Köpfchen (Fibula-Köpfchen). Um das Wadenbein-Köpfchen verläuft - recht nah unter der Haut - der N. peroneus. (auch N. fibularis genannt)
Ein zu enger Gipsverband oder auch ein Lagerungsbedingter Druck kann den N. peroneus schwerwiegend schädigen.
Bei einer Peroneus-Lähmung kann der Fuß nicht in Richtung Nase bewegt werden (nicht gehoben werden!) Bei Gehen hängt der Fuß nach unten und es kommt zum - für die Peroneuslähmung typischen Steppergang! 

Welche Erkrankung (Syndrom) sollten Sie besonders in Betracht ziehen, wenn Sie bei der Reflexprüfung am einem Bein einen (einseitig!) gesteigerten Reflex des Patellarsehnen- und des Achillessehnen-Reflexes finden ? (Einfach-Auswahl)

A  Hypothyreose
B   Hyperthyreose
C   Lähmung der Beinnerven in einem Bein
D   Polyneuropathie bei Diabetes mellitus
E   beginnende Spastik

Angekreuzt werden muss die Antwort : E 
Eine einseitige Lähmung von Beinnerven würde zu einem einseitigem Ausfall der Reflexe auf der betreffenden Seite führen!
Eine Polyneuropathie ist meist beidseits und hier dominieren sensible Funktionsstörungen.
Bei Hypothyreose (Unterfunktion der Schilddrüse) sind die Reflexe beidseits abgeschwächt. Bei Hyperthyreose (Überfunktion der Schilddrüse) sind die Reflexe beidseits gesteigert!
Einseitig gesteigerte Reflexe sind ein Hinweis auf eine Schädigung des 1. Neurons!
Sie sind ein Pyramidenbahn-Zeichen und deuten auf eine einseitige zentrale Schädigung aus der sich eine Spastik entwickeln kann.

Welches Symptom erwarten Sie bei Schädigung des 1. Hirnnerven (Nervus olfactorius) ?  (Einfach-Auswahl)

A  Störung beim Riechen
B   Störung beim Sehen
C   Störung bei der Verdauung
D   fehlender Lidschluss
E   einseitig weite Pupille

Angekreuzt werden muss die Antwort : A 
Der N. olfactorius ist der Riechnerv.
Eine Sehstörung wäre bei Schädigung des N. opticus zu erwarten. Ein ungleiche Pupille bei Störung des N. oculomotorius

Welche Symptome erwarten Sie bei einer einseitigen Schädigung des VII. Hirnnerven (N. facialis) ?

Mehrfachauswahl

a   Verlust des Hautgefühls an einer Gesichtsseite
b   mangelhafter Lidschluss
c   auf der geschädigten Seite kein Stirnrunzeln möglich
d   seitliches Abweichen der Zunge
e   enge Pupille auf der verletzten Seite

  richtig sind nur   a + b
  richtig sind nur   b + c
  richtig sind nur   a + c + e
  richtig sind nur   b + c + d + e
  richtig sind alle Antworten

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  B 
Der N. facialis (VII. Hirnnerv) versorgt die mimische Gesichtsmuskulatur.
Der N. facialis ist en motorischer Nerv. Daher scheiden die Antworten Verlust des Hautgefühls und auch das Abweichen der Zunge aus!
Typische Symptome der Facialis-Parese sind auf der geschädigten Seite:
fehlender Lidschluss
fehlendes Stirnrunzeln
kein Verziehen des Mundwinkels möglich

 

_________________________________________________________________________________________  

Unsere Lern-CD zur mündlichen Prüfung kann auch bei Amazon erworben werden. Den Link finden Sie HIER

_________________________________________________________________________________________ 

 

Welche Symptome erwarten Sie bei einer epiduralen Blutung?

Mehrfachauswahl

a   gesteigerter Hirndruck
b   Anisokorie
c   Trübung des Bewusstseins nach freiem Intervall
d   häufig Schädelfraktur
e   Verschiebung der Mittelachse des Gehirns

  richtig sind nur   
  richtig sind nur
  richtig sind nur 
  richtig sind nur
  richtig sind alle Antworten

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  E
Bei der epiduralen Blutung entstammt die Blutung einer Arterie (oft A. meningitis media). Die Zerreißung der Arterie entsteht oft im Gefolge einer Schädelfraktur.
Ganz typisch für eine epidurale Blutung ist die rasche Symptomzunahme nach einem freien Intervall nach einer Schädelverletzung!
Anisokorie bedeutet ungleich weite Pupillen.
Auf der Seite des epiduralen Hämatoms ist die Pupille weit, da infolge es - besonders einseitig gesteigerten Hirndrucks - die Funktion des N. oculomotorius aus fällt und die Pupille auf Lichteinfall nicht mehr eng gestellt wird.

Welche Aussage zum Hydrocephalus ist  falsch?  (Einfach-Auswahl)

A  ist eine krankhafte Erweiterung der inneren und / oder äußeren Liquorräume
B   kann durch eine Störung des Liquor-Abflusses zustande kommen
C   ist immer mit einem gesteigerten Hirndurch verbunden
D   besonders bei Kleinkindern kommt es zur Zunahme des Kopfumfanges
E   kann durch eine gesteigerte Liquor-Produktion entstehen

Angekreuzt werden muss die Antwort : C
Der Hydrocephalus ist eine krankhafte Erweiterung der inneren und / oder äußeren Liquorräume. Die gestörte Liquor-Zirkulation kann ebenso Ursache sein wie eine Überproduktion des Liquors. Die beiden genannten Ursachen führen auch zu einem gesteigerten Hirndruck!
Eine Erweiterung der Liquorräume kann jedoch auch durch eine Atrophie des Gehirns entstehen.
Dabei "schrumpft" die Gehirnmasse und die Liquor-Räume werden größer. Bei dieser Form des Hydrocephalus (Hydrocephalus e vacuo) besteht kein erhöhter Hirndruck!

Bedenken Sie bei MC-Fragen in der Medizin: eine Aussage ....."immer".....ist nahezu immer falsch!

Welche Aussage zum erhöhten Hirndruck ist falsch?  (Einfach-Auswahl)

A  kann durch eine epidurales Hämatom entstehen
B   kann durch ein subdurales Hämatom entstehen
C   kann durch eine Zirkulations-Störung des Liquors im Gehirn entstehen
D   kann durch eine intrazerebrale Massenblutung entstehen
E   muss im Notfall in die übliche Schock-Lage (Kopf tief, Beine hoch) gelagert werden

Angekreuzt werden muss die Antwort : E 
ein Patient mit erhöhtem Hirndruck wird im Notfall mit erhöhtem Kopf und Oberkörper gelagert. Die übliche Schock-Lagerung (Kopftieflage) verstärkt den erhöhten Hirndruck!

Welche Aussage(n) zum Hirnschlag (Apoplex) ist (sind) zutreffend  ?

Mehrfachauswahl

a   entsteht meist durch eine Massenblutung im Gehirn
b   kann Folge einer Embolie sein
c   die Lähmungen liegen im Körper und Gehirn auf der gleichen Seite
d   bei Blutungen im Gehirn kann es zur Ventrikel-Tamponade kommen
e   kann es zur Aphasie kommen

  richtig sind nur  a + b 
  richtig sind nur  a + c + d
  richtig sind nur  b + d + e
  richtig sind nur  c + d + e
  richtig sind alle Antworten

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  C  
Die Ursache des Apoplex ist der unblutige Insult (rund 85%) und nicht die Massenblutung im Gehirn. Beim unblutigen Insult ist der entsprechende Hirnabschnitt unzureichend durchblutet.
Die Embolie ist einer der Gründe hierfür. Dabei stammt der Embolus meist aus dem linken Vorhof. 
Ganz wichtig: ein rechts-hirniger Infarkt (oder Blutung) führt zu Lähmungen der linken Körperseite. Eine Aphasie ist eine Störung der Sprache.
Das Sprachzentrum ist dabei durch die Mangeldurchblutung bzw. die Blutung geschädigt.

 

 

Wie nennt man die Tonuserhöhung der Muskulatur, die häufig nach Hirn-Insulten zur beobachten ist ?  (Einfach-Auswahl)

A  Rigor
B   Spastik
C   Parese
D   Plegie
E   Paralyse

Angekreuzt werden muss die Antwort : B
Die Muskel-Spastik ist ein Funktionsverlust der Muskulatur, die durch einen erhöhten Spannungs-Zustand im Muskel entsteht. (Der Muskel ist aufgrund seiner starken Anspannung unbeweglich)
Von Rigor spricht man, wenn sich der Dehnungszustand der Muskulatur häufig ändert. Typisch für einen Rigor ist das Zahnrad-Phänomen der Muskulatur bei einer Parkinson-Krankheit.
Parese, Paralyse und Plegie sind Lähmungen.

Das Lhermitte-Zeichen ist positiv, wenn ?  (Einfach-Auswahl)

A  bei (passiver) Kopfbeugung Parästehsien in Armen oder Beinen auftreten
B   wenn eine Nackensteifigkeit besteht
C   wenn die Großzehe angehoben (extendiert) wird
D   wenn die Knie angezogen werden
E   es zu Sehstörungen kommt

Angekreuzt werden muss die Antwort : A 
Das Lhermitte-Zeichen wird geprüft indem der Untersucher den Kopf des Patienten passiv zur Brust bewegt.
Kommt es dabei zu Missempfindungen in Armen oder Beinen oder entlang der Wirbelsäule, so ist das Lhermitte-Zeichen positiv.  Ein positives Lhermitte-Zeichen findet man unter anderem bei der multiplen Sklerose.
Kommt es bei dieser Bewegung des Kopfes zum Anheben (Anwinkeln) der Knie, so spricht man von positivem Brudzinski-Zeichen.
Stellt man bei der passiven Beugung des Kopfes eine Nackensteifigkeit fest, so spricht man von einem positiven Meningismus-Zeichen.

Bei welchen der genannten Symptome sollten Sie an einen gesteigerten Hirndruck denken?

Mehrfachauswahl

a   Erbrechen (besonders schwallartig am Morgen)
b   Doppelbilder
c   Kopfschmerzen, die verstärkt werden bei Husten und Pressen
d   Makuladegenration
e   Katarakt

  richtig sind nur   a + b
  richtig sind nur   a + b + c
  richtig sind nur   b + d
  richtig sind nur   c + d + e
  richtig sind alle Antworten

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  B 
Der gesteigerte Hirndruck ist ein wichtiges Syndrom beim vielen neurologischen Erkrankungen: bei gesteigertem Hirndruck muss u. a. an eine intrakranielle Blutung, ein Tumor oder auch ein entzündliches Leiden im Gehirn bedacht werden.
Das (besonders morgendliche) Erbrechen entsteht bei gesteigertem Hirndurch durch die Reizung des X. Hirnnerven (N. vagus).
Der Reiz dieses Nerven führt zu sinnwidrigen Bewegungen der Magen-Motorik.
Die Doppelbilder entstehen durch ein Ödem an der Grenzstelle zwischen Netzhaut und Sehnerv. Diese Stauungspapille ist gut bei einer Augenspiegelung zu erkennen.
Der Katarakt ist eine Trübung der Linse; die Makula-Degeneration ist (meist) ein Untergang der Stützzellen um den gelben Fleck.
Die beiden letztgenannten Krankheit stehen nicht in Zusammenhand mit einem erhöhten Hirndruck.

Welche Aussagen zum Horner-Syndrom sind richtig?

Mehrfachauswahl

a   entsteht bei Verletzung des N. vagus
b   typisch ist ein herabhängendes Augenlid (Ptose)
c    typisch ist ein Exophthalmus (vorstehendes Auge)
d    typisch ist eine Miosis (enge Pupille
e    ist Folge einer Schilddrüsen-Überfunktion

  richtig sind nur  a + b + c  
  richtig sind nur  b + c + d
  richtig sind nur  b + d
  richtig sind nur  a + b + d
  richtig sind nur  c + e

Die richtige Antwort-Kombination lautet: C 
Beim Horner-Syndrom findet man 3 typische Symptome:
Miosis (enge Pupille)
Ptosis (herabhängendes Augenlid)
Enophthalmus (Einsinken des Augapfels in die Augenhöhle = Orbita)
Das Horner-Syndrom entsteht aufgrund einer Verletzung oder medikamentösen Blockade des Sympathikus im Halsbereich.

 

 

 

Überprüfen Sie Ihr Wissen zum Nervensystem auch mit  MC-Fragen zur Anatomie des Nervensystems

Mögen viele der gestellten MC - Fragen zur Neurologie (Nervenheilkunde) gerade Ihre multiple Choice Prüfungsfragen oder Examensfragen sein! 

___________________________________________________________________________________________________________________

 

Wenn Sie sich in der Vorbereitung auf die HP-Prüfung befinden, können Sie Ihre Chance, die Prüfung zu bestehen durch eine gezielte Prüfungsvorbereitung verbessern:

Z.B. durch den Erwerb unserer Lernmaterialien:

  1. 420 Test-Prüfungsfragen in 7 simulierten schriftlichen HP-Prüfungen mit ausführlich kommentieren Antworten für 14.95 €   (näheres hier)

  2. 21 circa 45-50 minütige Audio-Lektionen für 29,95 €    (näheres hier)

  3. oder das Gesamtpaket für 34,95 €   (näheres hier)

  4. Für Schulen und Seminarleiter/Innen vergeben wir Lizenzen zur legalen Weitergabe unserer Lernmaterialien zu vergünstigten Konditionen.
    Sprechen sie uns schriftlich an unter: info@heilpraktiker-pro.de