Logo-Heilberufe
 

 

Divertikulitis: Prüfungsfragen für Heilberufe

Die Divertikulose / Divertikulitis ist sehr häufig Gegenstand von mündlichen aber auch schriftlichen Prüfungen. Besonders die Komplikationen der Divertikulitis werden häufig abgefragt.

Wenn Sie die Fragen zum Divertikulitis im Prüfungs-Modus beantworten wollen, so können Sie durch Anklicken der unten stehenden Schaltfläche zunächst alle Antworten verbergen:

 

Zum Verständnis der Erkrankung Divertikulose / Divertikulitis ist der Aufbau der Darmschleimhaut fundamental wichtig. Daher an dieser Stelle zunächst einleitend noch einmal die Wiederholung.

 

Nennen Sie von innen nach außen die 4 Schichten, die im gesamten Magen-Darm-Trakt vorkommen. (Nennen Sie dabei sowohl die deutsche Bezeichnung als auch den Fachterminus)

Schleimhaut (Mukosa)
Verschiebeschicht unter der Schleimhaut (Submukosa)
Muskelschicht (Muscularis)
äußere Wandschicht (Serosa)
Schichten im Darm
Die Abb. soll noch einmal die Schichtenfolge im Magen- Darmtrakt verdeutlichen.

 

Was sind echte Divertikel?

Bei einem echten Divertikel sind alle Schichten der Darmschleimhaut – also Mukosa, Submukosa, Muscularis und Serosa – ausgestülpt.  

 

Nennen Sie ein im Dünndarm vorkommendes echtes Divertikel! 

Ein Beispiel für ein echtes Divertikel ist das im Dünndarm manchmal als Zufallsbefund bei einer Operation gefundene Meckel-Divertikel.
Hinweis: das Meckel-Divertikel ist ein nicht vollständig zurückgebildeter embryonaler Dottergang.
Ein Meckel-Divertikel kann zu Blutungen führen und sich auch einmal entzünden.
Meckel-Divertikel
Die Abbildung zeigt ein solches Meckel-Divertikel, das als Zufallsbefund bei einer Bauchoperation entdeckt wurde.

Author Milliways    Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported

 

 

Auch bei einer Divertikulose findet man Ausstülpungen der Darmwand. Worin besteht jedoch der prinzipielle Unterschied zwischen einem echten Divertikel (zum Beispiel Meckel-Divertikel) und den Divertikeln (Ausstülpungen) bei einer Divertikulose? 

  • Bei den Divertikeln einer Divertikulose handelt es sich so genannter Pseudodivertikel. Bei diesen Divertikeln ist die innere Wand (Mukosa) durch eine Schwachstelle in der Muscularis (Muskelschicht) ausgestülpt und nur von außen von der Serosa bedeckt.

  •  
    https://open.osmosis.org/   Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported
    Die Abbildung zeigt ein solches unechtes Divertikel (Pseudodivertikel), wie es typischerweise bei einer Divertikulose gefunden wird.
    Beachten Sie die Pfeile in obiger Grafik. Die Pfeile markieren die Muskelschicht (muscularis), die an einer Schwachstelle von der Schleimhaut durchprochen wird.
    Bitte merken: Die Muscularis selbst ist bei einem Pseudodivertikel nicht ausgestülpt.

 

Wann spricht man von einer Divertikulose?

Man spricht von einer Divertikulose, wenn sich im Darm gehäuft solche Pseudodivertikel finden.

 

Eine Divertikulose findet sich in aller Regel im Dickdarm.
Welcher Teil des Dickdarms ist ganz überwiegend von einer Divertikulose befallen?

Die Divertikulose befällt schwerpunktmäßig das Colon sigmoideum (Sigma).
Etwa 95 % aller Patienten mit Divertikulose zeigen einen Befall des Sigmas. 

 

Ist es korrekt, die Bezeichnungen Divertikulose und Divertikulitis im gleichen Sinn (synonym) zu verwenden? 

Nein! Eine Divertikulose sind eine Ausstülpungen der Schleimhaut durch die Muskelwand der Darmschicht ohne Entzündung.
Von einer Divertikulitis spricht man, wenn sich die Pseudodivertikel entzünden.

 

Im Zusammenhang mit einer Divertikulitis spricht man auch manchmal von einer Linksappendizitis.

Erklären Sie Begriff Linksappendizitis!

Von einer Divertikulose – und damit auch von einer Divertikulitis – ist meist das Colon sigmoideum (Sigma) betroffen. Das Sigma findet man im linken Unterbauch.
Sind im Zusammenhang mit einer Divertikulitis eine Vielzahl von Divertikel entzündet, so entstehen Symptome, die ganz ähnlich einer Appendizitis (Entzündung des Wurmfortsatzes) sind. (Eben nur auf der linken Seite und nicht wie bei einer Appendizitis auf der rechten Seite).


Unsere Lern-CD zur mündlichen Prüfung kann auch bei Amazon erworben werden. Den Link finden Sie HIER


 

Was können Sie zur Häufigkeit einer Divertikulose sagen? /p>

Die Divertikulose ist in westlichen Industrienationen eine sehr verbreitete Krankheit, die mit steigendem Lebensalter deutlich zunimmt.
Als Faustformel kann man sich merken, dass von den 65-jährigen 1/3 aller Menschen betroffen ist und von den 85-jährigen etwa 2/3 aller Menschen.
Etwa jeder 4.-5. Mensch erkrankt dabei zumindest zeitweise an den Symptomen einer Divertikulitis.

 

Welche Ernährung bietet den besten Schutz vor einer Divertikulose?

Eine ballaststoffreiche vegetarische Ernährung bietet den besten Schutz vor einer Divertikulose.

 

Wie kann man sich bei einer Divertikulose das Zustandekommen einer Divertikulitis (Entzündung der Divertikel) erklären? 

Die einzelnen Ausstülpungen (Pseudodivertikel) bei einer Divertikulose können sich mit harten Kot füllen. Der harte Kot in den Divertikeln führt zu Druckstellen in den Divertikeln. Das Gewebe wird teilweise nekrotisch (stirbt ab) und entzündet sich.
Dabei kann die Entzündung auf die Umgebung des Dickdarms und auf das Bauchfell übergreifen.

 


Bei einer Divertikulitis kann es auch zu lokalen Eiteransammlungen einzelner entzündeter und geschädigter Divertikel kommen. Mit welchem Fachausdruck werden solche lokalisierten Eiteransammlungen bezeichnet?

Lokale Eiteransammlungen werden in der Medizin als Abszess bezeichnet.

 

Sie haben oben gehört, dass die Entzündung von einem oder mehrerer Divertikel bei einer Divertikulitis auch auf das Bauchfell übergreifen kann. Wie wird eine Entzündung des Bauchfells genannt?

Eine Entzündung des Bauchfells bezeichnet man als Peritonitis.

Sie haben bisher gelernt, dass die Sigmadivertikulitis als Komplikation zu lokalen Eiteransammlungen (Abszessen) und zu einer eitrigen Entzündung des Bauchfells (Peritonitis) führen kann.

 

Nennen Sie 3 weitere Komplikationen, die im Zusammenhang mit einer Divertikulitis beobachtet werden!

Im Zusammenhang mit einer Divertikulitis müssen besonders 2 weitere Komplikationen beachtet werden:
Ileus bzw. Subileus,
Strikturen (Engstellen) des Darms,
Fistelbildung.

 

Was versteht man unter einem Ileus?

Ileus ist der Fachausdruck für Darmverschluss.
Unter einem Ileus versteht man generell die Unfähigkeit des Darms, den Darminhalt weiter zu befördern. Ein Subileus ist ein nicht vollständiger Ileus.
Bei einer Divertikulitis kann es zu einem Ileus kommen, wenn die Peristaltik eines von der Divertikulitis befallenen Darmabschnitt gestört ist und der ballaststoffarme (eingedickte) Kot sich in diesem Bereich noch stärker eindickt und ein Passagehindernis für den Stuhltransport darstellt.

 

Was versteht man unter einer Fistel? 

Eine Fistel ist eine röhrenartige Verbindung von einem inneren Organ (zum Beispiel Dickdarm) nach außen oder auch in ein anderes Organ hinein.

Zur Vertiefung:
Bei einer perianalen Fistel endet die Fistel in der Haut neben dem Anus. (Enddarm).
Die perianale Fistel kann im Enddarm oder auch im Colon ihren Ausgang nehmen.
 

Ein älterer Herr berichtet ihnen bei der Schilderung seiner Beschwerden, dass er öfters beim Wasserlassen bemerke, wie durch die Harnröhre Luft abgehe. Können Sie dieses Symptom erklären?

 Das Symptom des Abgangs von Luft beim Wasserlassen durch die Harnröhre, entsteht bei einer Fistel vom Dickdarm (Colon) in die Harnblase.
Anders als in der Harnblase, kommt Luft im Dickdarm normalerweise vor.
Durch eine kleine röhrenartige Verbindung zwischen Sigma und Harnblase, kann Luft auch in die Harnblase bei einer Fistel gelangen und zu dem obigen Symptom führen.

 

Nennen Sie eine andere relativ häufige Darmerkrankung, bei der Fistelbildungen eine häufige Komplikation darstellt?

Beim Morbus Crohn kommt es gehäuft zu Fistelbildungen.

 

Bei Untersuchung eines Patienten mit Sigmadivertikulitis kann man manchmal im linken Unterbauch einen walzenförmiger Tumor tasten. Was ist mit dem Symptom des walzenförmiger Tumors gemeint?

Ein gesundes Sigma kann bei Untersuchung des linken Unterbauches nicht als abgegrenztes Organ getastet werden. Ein von einer starken Divertikulitis befallenen Sigma, gleicht mehr einem harten Schlauch als einem Darmteil. Der von Stuhl und von entzündlich verändertem Gewebe befallenen Teil des Sigmas, tastet sich dann wie eine tumorförmige Walze.

Wie oben schon gehört, kann es bei einer Sigmadivertikulitis zu lokalen Schmerzen im linken Unterbauch kommen. (So genannte Linksappendizitis).

 

Nennen Sie weitere drei typische Symptome für eine Divertikulitis.

häufige Symptome einer Divertikulitis sind:  
Fieber,
Bauchschmerzen im Bereich der Darmentzündung,
Erbrechen,
Veränderung des Stuhlverhaltens von Wechsel zwischen Durchfall und Verstopfung
Eiter und Schleim im Stuhl.

 

Im Rahmen einer schweren Divertikulitis mit Peritonitis kann es vorkommen, dass operativ vorübergehend ein künstlicher Darmausgang in die Bauchdecke angelegt werden muss.
Mit welchem Fachausdruck wird ein künstlicher Darmausgang bezeichnet?  

Ein künstlicher Darmausgang wird auch als Anus praeter bezeichnet.

___________________________________________________________________________________________________________________

 

Wenn Sie sich in der Vorbereitung auf die HP-Prüfung befinden, können Sie Ihre Chance, die Prüfung zu bestehen durch eine gezielte Prüfungsvorbereitung verbessern:

Z.B. durch den Erwerb unserer Lernmaterialien:

  1. 420 Test-Prüfungsfragen in 7 simulierten schriftlichen HP-Prüfungen mit ausführlich kommentieren Antworten für 14.95 €   (näheres hier)

  2. 21 circa 45-50 minütige Audio-Lektionen für 29,95 €    (näheres hier)

  3. oder das Gesamtpaket für 34,95 €   (näheres hier)

  4. Für Schulen und Seminarleiter/Innen vergeben wir Lizenzen zur legalen Weitergabe unserer Lernmaterialien zu vergünstigten Konditionen.
    Sprechen sie uns schriftlich an unter: info@heilpraktiker-pro.de