Logo-Heilberufe
 

 

lymphytische Organe: Prüfungsfragen für Heilberufe

Die lymphatischen Organe sind sehr häufig Gegenstand von mündlichen aber auch schriftlichen Prüfungen.

Wenn Sie die Fragen zu den lymphatischen Organen im Prüfungs-Modus beantworten wollen, so können Sie durch Anklicken der unten stehenden Schaltfläche zunächst alle Antworten verbergen:

 

Die lymphatischen Organe werden auch als Immunorgane bezeichnet. Die lymphatischen Organe teilt man primäre und sekundäre lymphatische Organe ein.

 

Welche beiden Organe werden als primäre lymphatische Organe bezeichnet? ?

Als primäre lymphatische Organe bezeichnet man den Thymus und das Knochenmark.

 

Was geschieht prinzipiell in den beiden primären lymphatischen Organen Thymus und Knochenmark?

Wie alle Blutzellen werden auch die Lymphozyten zunächst aus Vorläuferzellen gebildet. In den primären lymphatischen Organen (Thymus und Knochenmark) werden aus den Vorläuferzellen, immunkompetente Lymphozyten.
(immunkompetent meint zur Imnunabwehr befähigt!)
Man kann auch so formulieren: im Thymus bzw. im Knochenmark erhalten die Vorläuferzellen der Lymphozyten ihre Prägung. (Die Prägung der Lymphozyten – entweder im Thymus oder im Knochenmark – bestimmt deren spätere prinzipielle Funktionalität)

 

Wie werden jene Lymphozyten genannt, die im Thymus zu immunkompetenten Lymphozyten ausgereift sind.

Die im Thymus ausgereiften Lymphozyten werden T-Lymphozyten genannt.

 

 

Welche Aufgabe haben die T-Lymphozyten?

  • Die T-Lymphozyten dienen der zellulären Abwehr.

  • So können bestimmte T-Zellen direkt eine kranke Zelle zerstören.  

 

Wo ist der Thymus lokalisiert?

Der Thymus findet sich kranial (oberhalb) und ventral (vor) dem Herzen. Das Besondere an dem Organ Thymus ist seine Größe beim Neugeborenen und Kleinkind. Der Thymus wächst bis zur Pubertät und wird im Erwachsenenalter zunehmend durch Fettgewebe ersetzt.

Thymus beim Fetus 
Die Abb. zeigt den recht großen Thymus beim Fetus. Das dorsal (hinter) dem Thymus gelegene Herz, wird beim Fetus weitgehend verdeckt.

 

Wie werden die Lymphozyten genannt, die im Knochenmark ihre Prägung (ihre Differenzierung) erfahren haben?

Die Lymphozyten, die im Knochenmark ihrer Prägung erhalten haben, werden als B-Lymphozyten bezeichnet.

 

Können Sie die Herkung der Bezeichnung B-Lymphozyten ableiten?

Sie haben oben gelernt, dass die B-Lymphozyten ihre Differenzierung (Prägung) im Knochenmark erfahren.
Die englische Bezeichnung für Knochenmark lautet bone marrow. Hieraus leitet sich die international übliche Bezeichnung B-Lymphozyten ab.

 

Welche Aufgabe erfüllen die B-Lymphozyten?

Die B-Lymphozyten dienen der humoralen Immunabwehr. Verständlicher formuliert: die B-Lymphozyten bilden die Antikörper, die eingedrungene Fremdeiweiße (Antigene) angreifen und neutralisieren.
Nochmals zur Wiederholung: die T-Lymphozyten sind verantwortlich für die zelluläre Abwehr: die B-Lymphozyten sind verantwortlich für die humorale Immunabwehr. D.h. diese bilden die Antikörper.


Unsere Lern-CD zur mündlichen Prüfung kann auch bei Amazon erworben werden. Den Link finden Sie HIER


Sie haben oben gelernt, dass man die lymphatischen Organe in primäre lymphatische Organe und in sekundäre lymphatische Organe unterteilt. Die primären lymphatischen Organe waren der Thymus und das Knochenmark.

 

Welche Organe werden zu den sekundären lymphatischen Organen gerechnet?

Zu den wichtigsten sekundären lymphatischen Organen zählen:

die Tonsillen (umgangssprachlich als Mandeln bezeichnet),
die Lymphknoten,
die Milz,
die Peyer-Plaques,
der Wurmfortsatz (Appendix).

Sie haben gelernt, dass in den primären lymphatischen Organen (Thymus und Knochenmark) die Ausreifung und Differenzierung (Prägung) der Vorläuferzellen der Lymphozyten erfolgt.

 

Was geschieht prinzipiell in den sekundären lymphatischen Organen?

  • In den sekundären lymphatischen Organen (zum Beispiel den Lymphknoten) konzentrieren sich die zu bekämpfenden Fremdstoffe (Antigene).

  • In den sekundären lymphatischen Organen finden sich aber auch die nun ausgereiften immunkompetenten Lymphozyten. Diese bekämpfen dort speziell die für den Organismus schädlichen Substanzen.

Sie haben bereits bei Besprechung des Lymphgefäßsystems gelernt, dass in die Lymphbahnen Lymphknoten eingeschaltet sind.

 

Wie kann man die Funktion der Lymphknoten prinzipiell beschreiben?  

Lymphknoten sind biologische Filter, die hintereinander in die Lymphbahnen (Lymphgefäße) eingeschaltet sind. An besonders problematischen Stellen konzentrieren sich die Filterstationen (die Lymphknoten).

Ein Beispiel für eine solche Konzentration von Lymphknoten ist die Achselhöhle. Bei einer verschmutzten Verletzung der Hand mit nachfolgender Infektion, schwellen die Lymphknoten in der Achseln genauso an, wie auch dann, wenn bei einem malignen (bösartigen) Tumor, Krebszellen in den Lymphknoten der Achselhöhle abgefangen werden.

Sie haben oben gelernt, dass zu den sekundären Lymphorganen auch die Tonsillen (umgangssprachlich Mandeln) gehören.

 

Sind die Tonsillen ein einheitliches Organ? 

Nein!  Man unterscheidet verschiedene Tonsillen. So die Gaumenmandel, die Rachenmandeln und die Zungenmandel. Diese Mandeln bilden einen Ring aus lymphatischem Gewebe (lymphatische Rachenring).

Auch an dieser Stelle können Sie das Prinzip erkennen, dass lymphatische Gewebe und Organe an besonders problematischen Stellen konzentriert werden. So stellt die Mundhöhle ein Eingangstor für vielfältige, möglicherweise schädliche Substanzen für den Organismus dar.

 

Neben den schon erwähnten Lymphknoten und Tonsillen, gehört zu den sekundären lymphatischen Organen auch die Peyer- Plaques.

Was versteht man unter den Peyer-Plaques?

Als Peyer-Platten oder Peyer-Plaques wird die Ansammlung von Lymphfollikel entlang des Darmes bezeichnet.
Der Darm spielt allein schon aufgrund der sehr großen Oberfläche eine ganz zentrale Rolle bei der Immunabwehr. Etwa ¾ aller antikörperproduzierenden Zellen findet man in der Darmwand!

Ein weiteres sekundäres lymphatisches Organ ist die Milz.

 

Wo ist die Milz anatomisch lokalisiert?

Die Milz liegt im linken Oberbauch unter dem linken unteren Rippenbogen.
Milz
in obiger Abb. sehen Sie die Lage der Milz im linken Oberbauch, direkt unter dem Zwerchfell.

 

Welche drei Aufgaben hat die Milz beim Erwachsenen?

Als sekundäres lymphatisches Organ dient die Milz der Immunabwehr.
Die Milz zerstört überalterte rote Blutkörperchen (Erythrozyten).
Die Milz ist Speicherort für Monozyten (dies sind Zellen, die zu den Leukozyten gehören) und Thrombozyten.

Während der späten Fetalzeit und im frühen Kindesalter hat die Milz – neben den drei genannten Aufgaben – noch eine weitere Aufgabe. Welche Aufgabe erfüllt die Milz beim Fetus und im frühen Kindesalter?

Die Bildung der roten Blutkörperchen findet beim Fetus und beim Kleinkind nicht nur im Knochenmark, sondern auch in Milz und Leber statt!

Sie haben oben gelernt, dass auch der Wurmfortsatz ein sekundäres lymphatisches Organ ist.

 

Mit welchem Fachausdruck wird der Wurmfortsatz in der Medizin bezeichnet?

Der Wurmfortsatz (Anhang an den Blinddarm) wird in der Medizin als Appendix vermiformis bezeichnet.

___________________________________________________________________________________________________________________

 

Wenn Sie sich in der Vorbereitung auf die HP-Prüfung befinden, können Sie Ihre Chance, die Prüfung zu bestehen durch eine gezielte Prüfungsvorbereitung verbessern:

Z.B. durch den Erwerb unserer Lernmaterialien:

  1. 420 Test-Prüfungsfragen in 7 simulierten schriftlichen HP-Prüfungen mit ausführlich kommentieren Antworten für 14.95 €   (näheres hier)

  2. 21 circa 45-50 minütige Audio-Lektionen für 29,95 €    (näheres hier)

  3. oder das Gesamtpaket für 34,95 €   (näheres hier)

  4. Für Schulen und Seminarleiter/Innen vergeben wir Lizenzen zur legalen Weitergabe unserer Lernmaterialien zu vergünstigten Konditionen.
    Sprechen sie uns schriftlich an unter: info@heilpraktiker-pro.de