Logo-Heilberufe
 

 

multiple Choice: Ikterus 

Welche Substanz verleiht der Galle die gelb-grüne Farbe ?  (Einfach-Auswahl)

A  Hämoglobin
B   Urobilinogen
C   Sterkobilinogen
D   Cholesterin
E   Bilirubin

Angekreuzt werden muss die Antwort : E
Bilirubin verleiht der Galle die gelb-grüne Farbe. Hämoglobin ist der rote Blutfarbstoff. Urolinogen verleiht dem Urin die gelbliche Farbe und Sterkobilin gibt dem Stuhl die braune Farbe.
Cholesterin ist für die Produktion von Gallensäuren wichtig.

Welche Aussage zum Bilirubin ist zutreffend ?  (Einfach-Auswahl)

A  ist Bilirubin mit Albumin verbunden wird es direktes Bilirubin genannt
B   ab einem Bilirubin-Wert von 1 mg/dl ist eine Gelbfärbung in der Haut zu erkennen
C   das direkte Bilirubin ist in der Galle löslich
D   das Bilirubin entsteht aus Cholesterin
E   mit der Galle in den Darm ausgeschiedenes Bilirubin wird vollständig über den Stuhl ausgeschieden

Angekreuzt werden muss die Antwort : C
Das an Glukuron-Säure gebundene Bilirubin ist direkt in der Galle löslich und heißt direktes Bilirubin. Das an Albumin gebundene Bilirubin nennt man auch indirektes - nicht wasserlösliches - Bilirubin.
Eine Gelbfärbung an der Haut kann man bei einem Bilirubin-Wert von circa 5 mg/dl erkennen.
Das Bilirubin entsteht aus überwiegend aus dem Abbau von Hämoglobin.
Ein Teil (etwa 20%) des über die Galle in den Darm ausgeschieden Bilirubin wird zurückresorbiert (entero-hepatischer Kreislauf)

 

 

Welche Aussage zum Bilirubin ist  falsch?  (Einfach-Auswahl)

A  Das an Glukuron-Säure gebundene Bilirubin ist wasserlöslich
B   Das wasserlösliche Bilirubin wird auch bei einem Normalwert im Blut über den Urin ausgeschieden
C   Das an Albumin gebundene Bilirubin heißt auch indirektes Bilirubin
D   Ein kleiner Teil des Bilirubins entsteht auch beim Abbau von Myoglobin
E   Direktes Bilirubin ist auch beim Gesunden im Blut nachweisbar

Angekreuzt werden muss die Antwort : B
Bilirubin entsteht aus dem Abbau von Hämoglobin (80%) und Myoglobin sowie Leberenzymen (20%). In der Leber erfolgt die Verbindung mit Glukuron-Säure.
Das mit Glukuron-Säure verbunden Bilirubin ist wasserlöslich. Es wird über die Galle ausgeschieden.
Ein kleiner Teil dieses direkten Bilirubin gelangt aber auch in den Kreislauf. Das direkte Bilirubin ist also auch im Blut eines Gesunden nachweisbar. Aber nur bei erhöhten Blutwerten des direkten (wasserlöslichen) Bilirubins wird es auch in den Urin!

Beim Ikterus kann man

Zweifach-Auswahl

a   die Gelbfärbung zuerst an den Skleren erkennen
b   im Labor eine Erniedrigung des Bilirubins finden
c   immer eine Hämolyse beobachten
d   ist der Stuhl immer cremig hell
e   eine Gelbfärbung der Haut ab einem Bilirubin-Wert von 5 mg/ dl erkennen

  richtig sind nur  a + b
  richtig sind nur  a + c
  richtig sind nur  c + d
  richtig sind nur  a + e
  richtig sind nur  b + e

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  D
Der Begriff Ikterus bedeutet Gelbsucht. Die gelbe Farbe kommt durch einen Anstieg des Bilirubins zustande. Die Gelbfärbung an den Skleren sieht man bei circa 2 mg/dl und an der Haut von circa 5mg/dl. 
Eine Hämolyse findet man nur bei einer bestimmten Form des Ikterus: dem prähepatischen Ikterus.
Beim prähepatischen Ikterus ist der Stuhl nicht cremig hell entfärbt!

Bei welcher der folgenden Krankheit kommt es besonders zum Anstieg des indirekten Bilirubins?

Mehrfachauswahl

a   Malaria
b   perniziöse Anämie
c    HUS (Hämolytisch-Urämisches Syndrom)
d   Pankreas-Kopfkarzinom
e   Gallengangsstein

  richtig sind nur  a + b + c 
  richtig sind nur  a + b + e
  richtig sind nur  a + d + e
  richtig sind nur  a + b + c + d
  richtig alle Antworten

Die richtige Antwort-Kombination lautet: A
Malaria und HUS führen Infektbedingt zu einer Hämolyse (hämolytische Anämie). Bei der Perniziosa kommt es kommt zu einem verstärkten Abbau von Erythrozyten (Hämoglobin) und damit zum Anstieg des indirekten Bilirubins.
Bei einem Stau des Galleabfluss (Stein, Tumor) ist besonders das direkte Bilirubin erhöht

 


Unsere Lern-CD zur mündlichen Prüfung kann auch bei Amazon erworben werden. Den Link finden Sie HIER


 

Welche Aussage zum Ikterus ist  span style="text-decoration: underline">falsch?  (Einfach-Auswahl)

A  ein Ikterus kann man bei Neugeborenen finden
B   ein Ikterus kann mit Juckreiz der Haut kombiniert sein
C   Bier brauner Urin mit Schüttelschaum ist ein Hinweis auf einen Ikterus
D   acholischer Stuhl ist eine Hinweis auf einen Ikterus
E   Ikterus ist ein regelmäßiges Begleitsymptom des Pfortader-Hochdruckes

Angekreuzt werden muss die Antwort : E
In den ersten Tagen nach der Geburt ist ein leichter Ikterus physiologisch. Das fetale Hämoglobin wird abgebaut. Juckreiz, bierbrauner Urin und acholischer (heller) Stuhl sind typisch für den intra- und post posthepatischen Ikterus.

Bei der Untersuchung eines Patienten fällt Ihnen eine Gelbfärbung an Skleren und Haut auf. Welche der folgenden Möglichkeiten sollten Sie in Betracht ziehen

Mehrfachauswahl

a  Hepatitis A-E
b  Mononukleose
c   Karotten-Diät 
d  Stein im Ductus cystikus (Gang zur Gallenblase)
e   Pankreas-Kopfkarzinom

  richtig sind nur   a +  b
  richtig sind nur   d + e
  richtig sind nur   a + b  + c + e
  richtig sind nur   a + e
  richtig sind alle Antworten

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  C Hepatitis und Mononukleose (Pfeiffer-Drüsenfieber) führen zu direkten Schädigungen der Leberzellen (intrahepatischer Ikterus)
Eine Gelbfärbung von Skleren und Haut kann auch einmal durch Farbstoffe in Medikamenten oder Lebensmittel (Karotten) vorgetäuscht werden.
Ein Stein im Ductus cystikus blockiert nur den Gallefluss in und aus der Gallenblase, nicht aber den Gallefluss in den Darm. Somit entsteht beim Verschluss des Ductus cysticus kein Ikterus.
Das Carcinom im Pankreaskopf kann zum Verschluss der Gallenwege an der Papilla vateri führen. Es entsteht ein posthepatischer Ikterus.

Der Neugeboren-Ikterus

Mehrfachauswahl

a  entsteht durch vermehrten Abbau von fetalem Hämoglobin
b  kann bei Rhesus-Unverträglichkeit sehr schwerwiegend sein
c entsteht durch ein Mangel an Surfocant (Oberflächen-Faktor)
d  Die Photo-Therapie beschleunigt den Abbau des Bilirubins 
e  ist Folge einer (angeborenen) Pylorus-Stenose  

  richtig sind nur  a + b  
  richtig sind nur  a + b + c + d
  richtig sind nur  a + b + e
  richtig sind nur a + b + d
  richtig sind nur a + e

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  D
Der Surfocant-Mangel ist in der Neugeboren Periode ursächlich für eine Atemstörung.
Die Pylorus-Stenose (Magenpförtner-Verengung) behindert nicht den Gallefluss (Der Pylorus liegt vor (oral) des Duodenums.
Bei der Pylorus-Stenose handelt es sich um eine Behinderung der Entleerung des Magens. Sie ist relativ häufig. Sie tritt typischerweise in den ersten 1 - 2 Lebensmonaten des Kindes auf. Man findet bei dieser Krankheit eine Verdickung der Muskulatur des Magenausgangs (Hypertrophie der Pylorus-Muskulatur)

 

Welches Symptom ist bei einer Cholestase nicht zu erwarten ?  (Einfach-Auswahl)

A  Juckreiz
B   heller Stuhl
C   erhöhte Gallensäuren
D   dunkler Urin
E   Erhöhung der Retikulozytenzahl

Angekreuzt werden muss die Antwort : E
Bei der Cholestase entsteht der Juckreiz infolge der erhöhten Gallensäuren im Blut.
Heller (acholischer) Stuhl und dunkel Urin mit Schüttelschaum sin typische Symptome einer Cholestase (intra- oder posthepatischem Ikterus)
Retikulozyten sind rote Blutkörperchen, die noch Reste des Zellkernes aufweisen. Erhöhte Retikulozytenwerte deuten auf eine Hämolyse als Ursache des Ikterus (also prä-hepatischer Ikterus)

Ein post-hepatischer Ikterus kann entstehen durch:

Zweifach-Auswahl

a   ein Pankreaskopf-Karzinom
b   durch Steine im Ductus cysticus
c   durch  ein Karzinom des Ductus choledochus
d   durch Hepatitis A oder E
e   durch eine Hepatitis B

  richtig sind nur a + b 
  richtig sind nur a + c
  richtig sind nur b + d
  richtig sind nur d + e
  richtig sind nur a + e

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  B
Das Pankreaskopf-Carcinom und das Carcinom der Gallenwege (Ductus choledochus) blockieren den Gallefluss. Da die Störung hinter der Leber liegt spricht man vom post-hepatischen Ikterus.
Ein Stein im Ductus cysticus verlegt nur den Fluss der Galle zur Galleblase; nicht aber den Abfluss der Galle ins Duodenum!
Die Virus-Hepatitiden A-E führen zu einem intra-hepatischen Ikterus.

Beim intra-hepatischen Ikterus beobachte man in der Regel:

Zweifach-Auswahl

a   einen sehr starken Anstieg des indirekten Bilirubin
b   einen starken Anstieg der Transaminasen
c   im Sonogramm steingefüllte Gallenblase und Gallengangssteine
d   dunklen Urin
e   dunklen Stuhl

  richtig sind nur   a + c
  richtig sind nur   b + c
  richtig sind nur   d + e
  richtig sind nur  b + d
  richtig sind nur  d + e

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  D 
Typisch ist der starke Anstieg der Transaminasen besonders bei schweren Formen der Virus-Hepatitis (nicht nur A-E).
Auch beim intra-hepatischen Ikterus ist eine Cholestase typisch. Also dunkler Urin und heller (nicht dunkler) Stuhl.
Gallenblasen- und Gallensteine wären für einen post-hepatischen Ikterus zu erwarten.

Mögen viele der gestellten MC Fragen zum Ikterus gerade Ihre multiple Choice Prüfungsfragen sein! 

___________________________________________________________________________________________________________________

 

Wenn Sie sich in der Vorbereitung auf die HP-Prüfung befinden, können Sie Ihre Chance, die Prüfung zu bestehen durch eine gezielte Prüfungsvorbereitung verbessern:

Z.B. durch den Erwerb unserer Lernmaterialien:

  1. 420 Test-Prüfungsfragen in 7 simulierten schriftlichen HP-Prüfungen mit ausführlich kommentieren Antworten für 14.95 €   (näheres hier)

  2. 21 circa 45-50 minütige Audio-Lektionen für 29,95 €    (näheres hier)

  3. oder das Gesamtpaket für 34,95 €   (näheres hier)

  4. Für Schulen und Seminarleiter/Innen vergeben wir Lizenzen zur legalen Weitergabe unserer Lernmaterialien zu vergünstigten Konditionen.
    Sprechen sie uns schriftlich an unter: iinfo@heilpraktiker-pro.de