Logo-Heilberufe
 

 

multiple Choice Fragen: Hepatitis

Von einer chronischen Hepatitis spricht man, wenn?  (Einfach-Auswahl)

A  die Krankheit länger als 6 Wochen dauert
B   die Krankheit länger als 3 Monate dauert
C   die Krankheit länger als 4 Monate dauert
D   die Krankheit länger als 6 Monate dauert
E   die Krankheit länger als 12 Monate dauert

Angekreuzt werden muss die Antwort : D 
Die chronische Hepatitis ist definiert als ein Krankheitsverlauf länger als 6 Monate!

 

 

Welche der klassischen Virus-Hepatitiden hat das höchste Risiko fulminant zu verlaufen ?  (Einfach-Auswahl)

A  Hepatitis A
B   Hepatitis B
C   Hepatitis C
D   Hepatitis D
E   Hepatitis E

Angekreuzt werden muss die Antwort : B
Die Hepatitis B ist für mehr als 50% der fulminanten Verläufe mit drohendem Leberversagen ursächlich!

 

 

Bei jeder der Hepatitis-Formen A - E besteht bei akuter Erkrankung Meldepflicht

Zweifach-Auswahl

a   nur für den behandelnden Arzt
b   nur für den Labor-Arzt bei Nachweis eines der Erreger
c   für Arzt und Heilpraktiker
d   es besteht Meldepflicht für Arzt und Heilpraktiker auch bei Verdacht auf eine Hepatitis A - E
e   für den Heilpraktiker besteht keine Meldepflicht, wenn er den Patient in ein Krankenhaus überweist.

  richtig sind nur  a + c
  richtig sind nur  b + c
  richtig sind nur  c + d
  richtig sind nur  d + e
  richtig sind nur  a + e

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  C.
Bei einer der Hepatitis-Formen A - E besteht bei Verdacht, bei Erkrankung und Tod namentliche Meldepflicht für Arzt und Heilpraktiker (§ 6 ) Nach § 7 Infektionsschutzgesetz meldet der Laborarzt zusätzlich auch den  Nachweis des Erregers.

Welche Aussagen zur Hepatitis sind zutreffend

Mehrfachauswahl

a   die Erkrankung verläuft oft anikterisch
b   bei der Hepatitis kann es auch zu extra-hepatischen Manifestationen kommen
c   gegen alle Hepatitis-Formen (A - E) gibt es bewährte Impfungen  
d   eine Hepatitis kann auch durch Bakterien - z.B. Leptospiren- verursacht werden
e   im Prodromal-Stadium leiden viele Betroffene an Widerwillen gegen Essen

  richtig sind nur  a + b + c 
  richtig sind nur  a + b + c + d
  richtig sind nur  a + b + d + e
  richtig sind nur  b + c
  richtig alle Antworten

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  C 
Bewährte Impfung gegen gibt es gegen Hepatitis A und B. Dabei schützt eine Impfung gegen Hepatitis B auch gegen Hepatitis D.
Rund 50% der Hepatitis-Formen verlaufen ohne Ikterus (anikterisch). Schildert ein Patient einen Widerwille gegen Essen, oder ein Raucher ein Widerwillen gegen Zigaretten, so sollte eine Hepatitis in Betracht gezogen werden.

Welche Aussage zur Virus-Hepatitis A ist falsch?  (Einfach-Auswahl)

A  wird überwiegend fäkal-oral übertragen
B   Inkubationszeit 2 - 6 Wochen
C   wird häufig chronisch
D   verläuft selten fulminant
E   ist bereits bei Verdacht meldepflichtig

Angekreuzt werden muss die Antwort : C 
Chronisch verlaufen können die Hepatitis B, Hepatitis C und Hepatitis D. Alle anderen Angaben sind zutreffend!

Welche der folgenden Aussagen zur Hepatitis E ist richtig?  Die Hepatitis E: ?  (Einfach-Auswahl)

A  verläuft häufig chronisch
B   kann besonders bei Schwangeren fulminant verlaufen
C   wird nur selten durch verunreinigtes Trinkwasser und Essen übertragen
D   ist nur bei Tod meldepflichtig
E   die ikterischen Symptome sind immer sehr stark ausgeprägt

Angekreuzt werden muss die Antwort : B
Etwa 2 - 20 % der Fälle einer Hepatitis E verlaufen fulminant. Aus nicht bekannten Gründen sind hiervon besonders Schwangere betroffen.
Chronische Verläufe werden bei Hepatis B, C und D beobachtet; nicht bei Hepatitis A und Hepatitis E.   Die Übertragung erfolgt bei Hepatitis A und Hepatitis E fast ausschließlich über verunreinigtes Wasser und Nahrungsmittel. Alle akuten Virus-Hepatitiden sind bei Verdacht, Erkrankung und Tod meldepflichtig! (§  6 IfSG)
Bei rund der Hälfte aller Hepatitis - Formen verlauft die Erkrankung anikterisch!


Unsere Lern-CD zur mündlichen Prüfung kann auch bei Amazon erworben werden. Den Link finden Sie HIER


 

Bei einer Hepatitis A ist: /p> Mehrfachauswahl

a   bereits vor Auftreten des Ikterus eine Verbreitung der Krankheit möglich
b   eine aktive Schutzimpfung möglich
c   eine passive Schutzimpfung möglich
d   häufig mit einem fulminantem Verlauf zu rechnen
e   ist ein hohes Ansteckungsrisiko bei Reisen nach Süd-Europa anzunehmen

  richtig sind nur  a + b
  richtig sind nur  a + b + c
  richtig sind nur  a + e
  richtig sind nur  a + b + c + e
  richtig sind nur  b + d + e

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  D  
Die größte Kontagiosität besteht bei der Hepatitis A kurz vor Beginn des ikterischen Stadium. Bei der Hepatitis A ist sowohl ein aktive wie auch eine passive Schutzimpfung möglich.
Sehr selten (weniger als ein halbes % der Fälle von Hepatitis A verlaufen fulminant.
Die Hepatitis A ist ein typisches Mitbringsel von einer Reise im Mittelmeerraum. Besonders gefährdet sind Touristen die  ländliche Regionen besuchen.

Bei der Hepatitis A beobachtet man

Zweifach-Auswahl

a   häufig im akuten Krankheitsstadium ein Abfall der Transaminasen
b   häufig einen Verlauf ohne Ikterus
c   in schweren Fällen ganz heller Urin 
d   in schweren Fällen dunkler Stuhl
e   öfters Widerwillen gegen Speisen

  richtig sind nur  a + c 
  richtig sind nur  b + d
  richtig sind nur  c + d
  richtig sind nur  b + e
  richtig sind nur  d + e

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  E 
Bei allen Hepatitis Formen steigen im Akut-Stadium die Transaminasen stark an.
In schweren Fällen (Cholestase) ist der Stuhl grau und der Urin sehr dunkel.
Häufig sind auch bei allen Hepatitis Formen das Fehlen des Ikterus und der Widerwille gegen Speisen.

Bei einer Hepatitis A ist einer aktive Schutz-Impfung möglich. Der Begriff aktive Schutzimpfung bedeutet in diesem Zusammenhang ?  (Einfach-Auswahl)

A  Es wird generell ein Leben-Virus gegeben
B   Es wird generell ein Tod-Virus gegeben
C   Es wird generell ein abgeschwächtes Leben-Virus gegeben
D   Es werden Antikörper gegeben
E   Der Geimpfte muss die Antikörper selbst bilden

Angekreuzt werden muss die Antwort : E Bei der aktiven Hepatitis A Impfung wird eine Tod-Virus gegeben. Der Unterschied ob eine Impfung als aktiv oder passiv bezeichnet wird, liegt jedoch nicht darin ob ein Lebend- oder ein Tod-Impfstoff gegeben wird.
Der Unterschied ist folgender:
Bei aktiver Impfung muss der Geimpfte die Antikörper (aktiv) selbst bilden!
Bei passiver Impfung erhält der Geimpfte die Antikörper. (Er braucht sie also nicht selbst (aktiv) zu bilden!

Welche Hepatitis ist gemeint , wenn man Serum-Hepatitis sagt ?  (Einfach-Auswahl)

A   Hepatitis A
B   Hepatitis B
C   Hepatitis C
D   Hepatitis D
E   Hepatitis E

Angekreuzt werden muss die Antwort : B 
Die Hepatitis B wird auch Serum-Hepatitis oder Spritzen-Hepatits genannt. Spricht man von epidemischer Hepatitis so ist die Hepatitis A gemeint?

Die Hepatitis B wird in der Regel übertragen durch

Mehrfachauswahl

a   Blut oder Blutprodukte
b   Samenflüssigkeit
c   Vaginal-Sekret 
d   verseuchtes Trinkwasser
e   Muscheln

  richtig sind nur   a + b
  richtig sind nur   c + d + e
  richtig sind nur   d + e
  richtig sind nur   a + b + c
  richtig alle Antworten

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  D
Die Hepatitis B wird in der Regel durch Körperflüssigkeiten übertragen. Daher sind die genannten Blut, Samenflüssigkeit, Vaginal-Sekret richtig.
Durch verseuchtes Trinkwasser und Muscheln wird die Hepatitis A übertragen!

 

Die Hepatitis B kann:

Mehrfachauswahl

a   von der infizierten Mutter auf das Neugeborene übertragen werden
b   in eine fulminante Verlaufsform übergehen
c   in eine chronische Verlaufsform übergehen 
d   Ursache für eine Leberzirrhose sein
e   Ursache für ein primäres Leberzell-Karzinom sein

  richtig sind nur  a + b + c 
  richtig sind nur  a + b + c + d
  richtig sind nur  b + c + e
  richtig sind nur  a + c + e
  richtig sind alle Antworten

Die richtige Antwort-Kombination lautet: E
In den Antworten sind viele der unangenehmen Eigenschaften der Hepatitis B aufgezählt. 

Bei der Hepatitis D

Zweifach-Auswahl

a   ist der Infektions-Erreger HVD ein Viroid
b   gibt es keine chronischen Verläufe
c    kommen fulminante Verläufe nicht vor
d   ist ein Schutz möglich, wenn erfolgreich gegen Hepatitis B geimpft wird
e   erfolgt die Übertragung wie bei der Hepatitis A

  richtig sind nur  a + b
  richtig sind nur  a + c
  richtig sind nur  a + d
  richtig sind nur  b + d
  richtig sind nur  d + e

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  C  
Der Erreger der Hepatitis D ist kein Virus im strengen Sinn sondern ein Viroid.  Dieses Viroid kann nur zum Ausbruch einer Hepatitis D führen wenn ihm Eiweiße des Hepatitis B - Virus zur Verfügung stehen. Daher schützt ein Impfung gegen Hepatitis B auch gegen Hepatitis D.
Die Hepatitis D geht in mehr als der Hälfte aller Fälle in einen chronischen Verlauf über.
Fulminate Verläufe kommen vor und sind weitaus häufiger als bei der Hepatitis A.
Übertragen wird die Hepatitis D wie auch die Hepatitis B parenteral und durch Sexualkontakte.

Welche der klassischen Virus-Hepatitiden hat das höchste Risiko chronisch zu verlaufen ?  (Einfach-Auswahl)

A  Hepatitis A
B   Hepatitis B
C   Hepatitis C
D   Hepatitis D
E   Hepatitis E

Angekreuzt werden muss die Antwort : C 
Bei der Hepatitis C ist mit einem chronischen Verlauf in mehr als der Hälfte der Fälle zu rechnen!

Welche Aussage zur Hepatitis C ist zutreffend?

Zweifach-Auswahl

a   seit Jahren hat sich eine Impfung bei Hepatitis C bewährt
b   die Erkrankung verläuft häufig Symptom arm
c   ein fulminanter Verlauf der Hepatitis C ist sehr häufig
d   die Hepatitis C wird in der Regel fäkal-oral übertragen
e    eine Therapie der Hepatitis C ist mit Interferon-Alpha möglich 

  richtig sind nur  a + b
  richtig sind nur  a + e
  richtig sind nur  b + e
  richtig sind nur  c + e
  richtig sind nur  c + d

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  C 
eine Impfung ist nur für die Hepatitis A und B möglich. Bei der Hepatitis C ist ein chronischer Verlauf sehr häufig, ein fulminanter Verlauf aber selten. In der Regel wenig klinische Symptome.
Die Übertragung erfolgt parenteral.
Eine Therapie mit Interferon-Alpha ist möglich.

Mögen viele der gestellten MC Fragen zur Hepatitis gerade Ihre multiple Choice Prüfungsfragen sein! 

 

___________________________________________________________________________________________________________________

 

Wenn Sie sich in der Vorbereitung auf die HP-Prüfung befinden, können Sie Ihre Chance, die Prüfung zu bestehen durch eine gezielte Prüfungsvorbereitung verbessern:

Z.B. durch den Erwerb unserer Lernmaterialien:

  1. 420 Test-Prüfungsfragen in 7 simulierten schriftlichen HP-Prüfungen mit ausführlich kommentieren Antworten für 14.95 €   (näheres hier)

  2. 21 circa 45-50 minütige Audio-Lektionen für 29,95 €    (näheres hier)

  3. oder das Gesamtpaket für 34,95 €   (näheres hier)

  4. Für Schulen und Seminarleiter/Innen vergeben wir Lizenzen zur legalen Weitergabe unserer Lernmaterialien zu vergünstigten Konditionen.
    Sprechen sie uns schriftlich an unter: info@heilpraktiker-pro.de