Logo-Heilberufe

Rachitis: Lern- u. Prüfungsfragen für Heilberufe

die Rachitis wird häufig bereits im Zusammenhang mit der Knochenlehre erwähnt, da an dieser Krankheit wichtiger Aspekte des Knochenstoffwechsels erklärt werden können. Daher wird die Rachitis auch bereits an dieser Stelle in Frage und Antwort besprochen.

Wenn Sie die Fragen zur Rachitis im Prüfungs-Modus beantworten wollen, so können Sie durch Anklicken der unten stehenden Schaltfläche zunächst alle Antworten verbergen:

 

Die Rachitis ist eine Erkrankung des Knochenstoffwechsels bei Kindern, bei der die Mineralisation des Knochens gestört ist. Um diesen Satz zu verstehen, soll zunächst noch einmal ein Aspekt des Knochenstoffwechsels wiederholt werden:

Welche wichtigen Mineralien benötigt der Knochen, um eine ausreichende Festigkeit zu erlangen?

Die Mineralstoffe Kalzium und Phosphat verleihen dem Knochen die notwendige Härte.

Erläutern Sie, das Zusammenspiel zwischen Knochenmatrix und den Mineralstoffen Kalzium und Phosphat für die Bildung eines Knochens!

Im Knochen gibt es knochenbildende Zellen – die Osteoblasten – die eine organischen Knochensubstanz bilden. Diese organische Knochengrundsubstanz wird als Knochenmatrix bezeichnet. Die Knochenmatrix besteht aus recht weichen organischen Materialien wie Kollagen und Mukopolysacchariden.
Der Knochen erhält seine Härte erst durch Einlagerung von Kalzium und von Phosphat in die Knochenmatrix.
zur Erklärung der Fachausdrücke Kollagen und Mukopolysaccharide:
Kollagen ist ein Eiweiß. Im menschlichen Körper ist Kollagen mit über 30 % Anteil an der Gesamtmasse aller Eiweiße das am häufigsten vorkommende Eiweiß. Es ist an der Bildung  vieler Strukturen im Körper beteiligt.
Mukopolysaccharide: sind Zuckerverbindungen, die eine klebrige oder galertige Substanz bilden.

Die klassische Rachitis entsteht durch einen Kalziummangel. Können Sie erklären auf welche prinzipiellen Weisen es zu einem Kalziummangel im Knochen kommen kann?  

Kalzium muss in einem ersten Schritt mit der Nahrung aufgenommen werden.
In einem zweiten Schritt wird es dann vom Darm ins Blut aufgenommen. (die Darmzellen resorbieren das Kalzium ins Blut).
Wird Kalzium in zu geringem Maße mit der Nahrung aufgenommen, so steht dem wachsenden Knochen unzureichend Kalzium zur Verfügung und er kann nicht ausreichend hart werden. Dies ist jedoch selten, da Kalzium in vielen Lebensmitteln – zum Beispiel in Milch und Milchprodukten – enthalten ist.
Wesentlich wahrscheinlicher ist es, dass Kalzium aus der Nahrung nicht in ausreichendem Maße im Magen-Darm-Trakt resorbiert (ins Blut aufgenommen) werden kann.

 

Unsere Lern-CD können Sie auch bei Amazon erwerben. Den Link finden Sie HIER

Welche drei Substanzen regeln die Menge des Kalziums im Blut ?

  • Den Kalziumspiegel des Blutes des Blutes regeln:

  •  Parathormon,
    Calcitonin,
    Vitamin D (auch D Hormon genannt).  

Für die Basiskenntnisse der Krankheit Rachitis, sollen die beiden erstgenannten Hormone (Parathormon und Calcitonin) zunächst außer Betracht bleiben. Was bewirkt das Vitamin-D?

Die aktive Form des Vitamin-D ist notwendig, damit im Magen-Darm-Trakt in ausreichender Weise das Kalzium ins Blut resorbiert und letztlich in den Knochen eingebaut werden kann.

Mit der Nahrung nehmen wir das Vitamin-D in einer inaktiven Form (als Prohormon) auf. Welche Besonderheit ist notwendig, damit aus der inaktiven Form des Vitamin-D, die aktive Form entsteht?

Die aktive Form des Vitamin-D wird in der Haut gebildet.
Damit sich die aktive Form des Vitamin-D bilden kann, ist Sonnenlicht erforderlich. Ohne ausreichend Sonnenlicht keine aktive Form des Vitamin-D und damit keine ausreichende Kalziumaufnahme (Resorption) aus dem Magen-Darm-Trakt.

 

Die Rachitis wird auch als englische Krankheit bezeichnet. Erklären Sie diesen Begriff aus dem oben gelernten. 

Auf die Rachitis wurde man in England zu Beginn der Industrialisierung aufmerksam.
In den von Abgasen der Kohle- und Stahlindustrie verschmutzten Luft der Industriestädte, erhielten Kinder nicht mehr die genügende Menge an Sonnenlicht.
Die Folge war eine unzureichende Produktion des aktiven Vitamin-D und damit eine unzureichende Resorption des Kalziums im Darm und letztlich eine ungenügende Härte im Knochen.

Bei einer Rachitis sind die betroffenen Kinder bewegungsarm bis apathisch. Am Schädel findet sich eine Kraniotabes. Was könnte mit dem Fachausdruck Kraniotabes gemeint sein? 

Wie alle Knochen sind auch die Schädelknochen bei einer Rachitis zu weich und zu leicht verformbar. Die weichen und deformierten Knochen des Schädels des rachitischen Kindes bezeichnet man als Kraniotabes.
Der Fachausdruck "Kranio" steht für Schädel und "tabes" bedeutet soviel wie "wegschmelzen".

 

 

Im Bereich des Thorax (Brustkorb) findet man bei Rachitis eine Hühner- oder Trichterbrust. Was ist mit dem Begriff Hühnerbrust bzw. Trichterbrust gemeint?

Bei der sogenannten Hühnerbrust steht das Brustbein weit vor. 
Bei der Trichterbrust ist das Brustbein trichterförmig eingesunken.
Trichterbrust
Die Abb. zeigt eine Trichterbrust.  Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported

Im Bereich des Thorax findet man bei der Rachitis auch häufig noch ein weiteres Symptom, das als rachitischer Rosenkranz bezeichnet wird.

Was ist mit dem Begriff rachitischer Rosenkranz gemeint?

  • In dem Kapitel Aufbau des Brustkorbs (Thorax) haben Sie gelernt, dass die unechten Rippen mit Knorpel am Brustbein ansetzen.

  • An der Grenze zwischen Knochen und Knorpel kommt es bei Kindern mit Rachitis zur Bildung knötchenartiger Verdickungen. Dieses Bild wird als rachitischer Rosenkranz bezeichnet.

Bei der Rachitis kommt es zur Ausbildung von O-Beinen. Begründen Sie dies!

Infolge der mangelnden Mineralisierung sind die Knochen der Beine nicht mehr geeignet, das Körpergewicht zu tragen. Sie verbiegen sich unter der Last des Körpergewichts und es entstehen O-Beine oder alternativ X-Beine.

Die Abbildung zeigt eine Röntgenaufnahme mit rachitisch bedingter Bildung von O- Beinen (Genu varum) 

Urheber

Mrich      Creative-Commons-Lizenz


Zu welchen Veränderungen führt die Rachitis an der Wirbelsäule?

Auch an der Wirbelsäule kann man den Effekt, dass sich die bei der Rachitis zu weichen Knochen verbiegen, gut im Bereich der Brustwirbelsäule beobachten.

Die Brustwirbelsäule verbiegt sich bei einer Rachitis zu einem Buckel, der auch als rachitischer Katzenbuckel bezeichnet wird.

 

 

Wie wird eine Rachitis behandelt?

Die Vitamin-D-Mangel-Rachitis wird mit geringen Gaben von Vitamin-D3 therapiert. Bei dieser Therapie kommt es binnen weniger Wochen zur weitgehenden Ausheilung vieler Symptome der Rachitis.
Allerdings verbleibt eine einmal eingetretenen Deformität in der Knochen.
Daher kommt der Prophylaxe (Vorbeugung) der Rachitis eine überragende Bedeutung zu.

Wie kann man einer Vitamin D Mangel Rachitis heute sicher vorbeugen?

Säuglinge erhalten ab der 2. Lebenswoche eine vorbeugende Vitamin D3-Gabe.

Zu welcher Erkrankung führt ein Vitamin-D Mangel im Erwachsenenalter?  

Zur Osteomalazie.

___________________________________________________________________________________________________________________

 

Wenn Sie sich in der Vorbereitung auf die HP-Prüfung befinden, können Sie Ihre Chance, die Prüfung zu bestehen durch eine gezielte Prüfungsvorbereitung verbessern:

Z.B. durch den Erwerb unserer Lernmaterialien:

  1. 420 Test-Prüfungsfragen in 7 simulierten schriftlichen HP-Prüfungen mit ausführlich kommentieren Antworten für 14.95 €   (näheres hier)

  2. 21 circa 45-50 minütige Audio-Lektionen für 29,95 €    (näheres hier)

  3. oder das Gesamtpaket für 34,95 €   (näheres hier)

  4. Für Schulen und Seminarleiter/Innen vergeben wir Lizenzen zur legalen Weitergabe unserer Lernmaterialien zu vergünstigten Konditionen.
    Sprechen sie uns schriftlich an unter: info@heilpraktiker-pro.de