Logo-Heilberufe
 

 

Nierentumore: Prüfungsfragen für Heilberufe

Fragen zu Tumoren der Niere sind recht häufig Gegenstand von mündlichen aber auch schriftlichen Prüfungen.

Wenn Sie die Fragen zu den Nierentumoren im Prüfungs-Modus beantworten wollen, so können Sie durch Anklicken der unten stehenden Schaltfläche zunächst alle Antworten verbergen:

 

Der häufigste Tumor der Niere ist das Nierenzellkarzinom. Welche andere Bezeichnungen sind oder waren für das Nierenzellkarzinom noch gebäuchlich?

Das Nierzellkarzinom (Nierenkarzinom) wird auch als Grawitztumor bezeichnet. Früher war auch die Bezeichnung Hypernephrom gebräuchlich.

 

Von welchen Zellen der Nieren, nimmt das Nierenzellkarzinom (Nierenkarzinom) seinen Ursprung? 

 (Hinweis: Sie können die Frage leichter beantworten, wenn Sie in dem Begriff Nierenzellkarzinom den zweiten Teil des Wortes …karzinom betonen).

Das Nierenzellkarzinom – geht wie alle Karzinome – von Epithelzellen aus.
Präzise gesagt, entsteht das Nierenzellkarzinom aus einer malignen Umformung (Transformation) einer der Tubuluszellen in der Niere.
Merke:
rund 90 % aller maligner Tumore in der Niere sind Nierenzellkarzinom und entstammen von den Tubuluszellen.
Rund 10 % aller malignen Nierenkarzinome entstammen aus dem Epithelgewebe (Urothel) der Nierenkelche und des Nierenbeckens.

 

An welcher Stelle der Niere sind Nierenzellkarzinom in der großen Mehrzahl der Fälle lokalisiert?

Nierenzellkarzinom sind meist am oberen Pol der Niere lokalisiert.

 

 

Warum ist es wichtig, zu wissen, dass Nierenzellkarzinome meist am oberen Pol der Niere liegen?
Anders gefragt, welches wichtige Organ liegt noch in enger Nachbarschaft zum oberen Pol der Niere?

  • Am oberen Pol der Niere liegt die Nebenniere.  

  • Maligne Nierentumore am oberen Pol der Niere, können in die Nebenniere einwachsen.

 

Wie  werden heute die meisten Nierenzellkarzinome entdeckt?

Die meisten Nierenzellkarzinome werden heute als Zufallsbefund bei einer sonographischen Untersuchung oder bei einer Kernspinntomogramm oder Computertomografie des Bauchraums entdeckt, die aus anderen Gründen vorgenommen wurde.

 Etwa 70 % der Nierenkarzinome werden heute auf diese Weise entdeckt.

 

In früheren Jahren wurden Nierenzellkarzinome häufig durch welche Trias aus welchen drei Symptomen entdeckt?

Das fortgeschrittene Nierenzellkarzinom kann durch eine klassische Trias aus:
Blut im Urin,
Flankenschmerz auf der Seite des Tumors,
Flankentumor,
entdeckt werden. 

 

Mit welchem Fachausdruck wird das Symptom – Blut im Urin – bezeichnet?

Blut im Urin nennt man Hämaturie.
Ist die Hämaturie mit bloßem Auge zu erkennen, spricht man von Makrohämaturie.
Ist das Blut im Urin nur im Mikroskop zu erkennen, spricht man von Mikrohämaturie.

 

Begründen Sie, warum eine Makrohämaturie beim Nierenzellkarzinom kein Frühsymptom darstellt!

Das Nierenzellkarzinom geht von Tubuluszellen der Niere (dem Epithel der Tubuluszellen) aus. Das Nierenzellkarzinom wächst zunächst im Funktionssystem (Parenchym) der Niere.
Erst wenn der Tumor in das Kelchsystem der Niere einwächst, kommt es zu makroskopisch sichtbaren Blutbeimengungen im Urin (Makrohämaturie).


Unsere Lern-CD zur mündlichen Prüfung kann auch bei Amazon erworben werden. Den Link finden Sie HIER


Nennen Sie die wichtigsten Risikofaktoren für die Entstehung eines Nierenzellkarzinoms?

Rauchen,
chronische Niereninsuffizienz,
Einnahme von Schmerzmitteln über viele Jahre,
Belastungen mit den Schwermetallen Cadmium und Blei,
angeborene Erkrankungen der Niere.

 

Für welchen weiteren urologischen Tumor ist das Rauchen ebenfalls ein gewichtiger Risikofaktor?

Für das Blasenkarzinom.

Sie haben weiter oben gelernt, dass die meisten Nierenzellkarzinome heute als Zufallsbefund bei einer Sonografie, im CT oder MRT entdeckt werden und dass die klassische Trias, einer Makrohämaturie, Flankenschmerz und Flankentumor nur noch selten zur Diagnose führt.

 

Manche Nierenzellkarzinome werden jedoch auch aufgrund eines paraneoplastischen Syndroms entdeckt, dass im Zusammenhang mit einem Nierentumor auftreten kann. Was ist ein paraneoplastische Syndrom?

Unter einem paraneoplastischen Syndrom versteht man Begleitsymptome einer malignen Tumorerkrankung, die nicht primär durch die Raumforderungen des Tumors oder durch das Einwachsen (infiltrieren) von Tumorzellen zu erklären ist.
Hinweis:
Paraneoplastische Syndrome entstehen häufig dadurch, dass ein maligner Tumor Hormone oder hormonähnliche Substanzen bildet, deren Wirkung im Gesamtorganismus zu erkennen ist.

 

 

Erklären Sie mithilfe des oben Gelernten zum paraneoplastischen Syndrom, wie es zu erklären ist, dass es im Zusammenhang mit einem Nierenzellkarzinom, zum Hypertonus kommen kann?

Das Nierenzellkarzinom kann verstärkt Renin bilden. Das Renin wirkt steigernd auf den Blutdruck.

 (Wenn Sie diesen Satz nicht verstehen, lesen Sie bitte zum Regelkreis Renin-Angiotensin).

 

Erklären Sie, auf welche Weise bei einem Nierenzellkarzinom, eine sekundäre Polyzythämie - durch starke Vermehrung der roten Blutkörperchen - zu Stande kommen kann? 

Ein weiteres paraneoplastische Syndrom beim Nierenzellkarzinom ist die sekundäre Polyzythämie. Wenn das Nierenzellkarzinom verstärkt das Gewebehormon Erythropoetin – das ja auch normalerweise in der Niere hergestellt wird – produziert.
Das Erythropoetin (Epo) stimuliert eine über die natürlichen Bedürfnisse hinausgehende Produktion von Erythrozyten.

Im Rahmen eines paraneoplastischen Syndroms kann es beim Nierenzellkarzinom auch zur Erhöhung des Calciumsspiegels im Blut kommen.

 

Welches Hormon, das im Rahmen des paraneoplastischen Syndroms produziert wird, ist hierfür verantwortlich? 

Das Parathormon.
Hinweis:
normalerweise wird das Parathormon in der Nebenschilddrüse (in den Epithelkörperchen) produziert. Das Parathormon steigert im Blut den Calciumsspiegel.

Beim fortgeschrittenen Nierenzellkarzinom kann es auch beim Mann auf der linken Seite, zu einer Varikozele kommen.

 

Erklären Sie, was eine Varikozele ist und wieso nur die linke Seite betroffen ist.?

Unter einer Varikozele versteht man eine Krampfaderbildung in den Venen des Hodens. Bei einer Varikozele erweitern sich die Hodenvenen sowie die Venen im Samenstrang.

Eine Varikozele ist besonders auf der linken Seite zu erwarten, da die linksseitige Hodenvene in einem rechten Winkel in die Nierenvene mündet. Hierdurch kommt es im Bereich der linken Hodenvenen zu einem gesteigerten hydrostatischen Druck, was die krampfartige (ektatische) Aussackung der Venen begünstigt.
Auf der rechten Seite mündet die Hodenvene schräg in die Vena cava inferior.
Varicozele
Die Abb. oben zeigt die erweiterten Hodenvenen und die Venen des Samenstrangs bei einer Varicozele.

Sie haben oben gelernt, dass eine Varikozele beim Mann ein Symptom eines fortgeschrittenen Nierenzellkarzinoms sein kann.

 

Ist die Varikozele  infolge eines Nierenzellkarzinoms– unter Anwendung des oben Gelernten – ein paraneoplastisches Syndrom?

Nein! Die Varikozele kommt durch eine Kompression der Nierenvene durch ein erheblich vergrößertes Nierenzellkarzinom zu Stande und damit durch Rückstauung in die Hodenvenen auf der linken Seite.
Dies entspricht nicht der Definition des paraneoplastischen Syndroms.

Im fortgeschrittenen Fall eines Nierenkarzinoms beobachtet man unter anderem Metastasen in die Lunge.

 

Welches Funktionssystem wird auch noch häufig von Metastasen eines fortgeschrittenen Nierenkarzinoms befallen?

Das Nierenzellkarzinom metastasiert häufig auch in den Knochen.
Merke: folgende Tumore metastasieren gehäuft in den Knochen:
Bronchialkarzinom,
Prostatakarzinom,
Mama-Karzinom,
Schilddrüsenkarzinom,
Nierenzellkarzinom.

Das Nierenzellkarzinom ist ein Tumor, der im Erwachsenenalter (gehäuft bei Männern über dem 50. Lebensjahr) auftritt

 

Welcher maligner Tumor der Niere kommt häufig im Kindesalter vor?

Im Kindesalter kommt es am häufigsten in der Niere zum Auftreten eines Nephroblastom.

 

Mit welchem Eigennamen wird das Nephroblastom auch noch bezeichnet?

Das Nephroblastom wird auch Wilms-Tumor genannt.
(Nach einem deutschen Chirurgen, der den recht bösartigen Nierentumor Nephroblastom beschrieben hat.).

 

Welche Symptome sind beim Nephroblastom zu erwarten?

Die meisten Nephroblastome (Wilmstumore) werden meist durch eine schmerzlose Zunahme des Bauchumfangs entdeckt.
Beim Wilms-Tumor kann es auch zu der Vergrößerung einer Körperhälfte kommen.
Auch am Auge kann der Wilms-Tumor zu Veränderungen führen. Man beobachtet dann eine Hypoplasie der Regenbogenhaut am Auge.  

 

Warum ist beim Wilms-Tumor stets auch eine sehr gründliche Untersuchung der Niere der Gegenseite erforderlich?

Wenn Sie jetzt geantwortet haben, dass bei der operativen Entfernung des Wilms-Tumors, die Niere der Gegenseite ja funktionstüchtig sein muss, so ist dies nicht falsch, jedoch auch nicht ausreichend!
Bei Beantwortung dieser Frage sollte man wissen, dass der Wilms-Tumor bei etwa 3-5 % aller Kinder beidseitig vorkommt!

 

In welchem Lebensalter tritt das Nephroblastom (der Wilms-Tumor) gehäuft auf?

Der Wilms-Tumor kommt gehäuft um das 3. Lebensjahr vor.

 

___________________________________________________________________________________________________________________

 

Wenn Sie sich in der Vorbereitung auf die HP-Prüfung befinden, können Sie Ihre Chance, die Prüfung zu bestehen durch eine gezielte Prüfungsvorbereitung verbessern:

Z.B. durch den Erwerb unserer Lernmaterialien:

  1. 420 Test-Prüfungsfragen in 7 simulierten schriftlichen HP-Prüfungen mit ausführlich kommentieren Antworten für 14.95 €   (näheres hier)

  2. 21 circa 45-50 minütige Audio-Lektionen für 29,95 €    (näheres hier)

  3. oder das Gesamtpaket für 34,95 €   (näheres hier)

  4. Für Schulen und Seminarleiter/Innen vergeben wir Lizenzen zur legalen Weitergabe unserer Lernmaterialien zu vergünstigten Konditionen.
    Sprechen sie uns schriftlich an unter: info@heilpraktiker-pro.de