Logo-Heilberufe
 

 

Auge II: Prüfungsfragen für Heilberufe

Der Teil 2 – Anatomie des Auges für Heilberufe – setzt die Informationen der Anatomie Auge Teil 1 als Grundkenntnisse voraus.

Wenn Sie die Fragen zur Anatomie Auge Teil 2  im Prüfungs-Modus beantworten wollen, so können Sie durch Anklicken der unten stehenden Schaltfläche zunächst alle Antworten verbergen:

 

Nennen Sie zur Wiederholung noch einmal die beiden Teile, aus denen die äußere Hülle des Auges besteht !

Aus der Sklera und der Cornea (Lederhaut und Hornhaut).

 

Nennen Sie zur Wiederholung noch einmal die drei Teile, die die mittlere Hülle des Auges bilden! 

Die Uvea (mittlere Augenhülle) besteht aus der Aderhaut (Choroidea), der Regenbogenhaut (Iris) und dem Ziliarkörper!

 

Der Ziliarkörper besteht aus einer Drüse (Ziliardrüse) und einem Muskel (Ziliarmuskel). Können Sie die Funktion des Ziliarmuskels zu erklären?

Zunächst eine Bemerkung vorweg: im Auge wird das Licht durch die Hornhaut und durch die Linse gebrochen.
Durch den Ziliarmuskel kann die Wölbung der Linse – und damit die Brechkraft des Auges – verändert werden.
Soll das Auge einen Gegenstand in der Ferne scharf abbilden, so ist eine geringere Brechkraft und damit eine Veränderung der Linsenwölbung erforderlich. Diese Veränderung der Wölbung der Linse bewilligt der Ziliarmuskel.

 

 

Soll ein Gegenstand in der Nähe scharf dargestellt werden, so muss – durch Funktion des Ziliarmuskel – die Wölbung der Linse verstärkt werden. Hierdurch nimmt die Brechkraft im Auge zu.

Wie wird die Fähigkeit des Auges genannt, durch Veränderung der Linsenwölbung, die Brechkraft für nahe gelegene Objekte zu verstärken?

Akkomodation.  

Sie haben oben gelernt, dass das Corpus ciliare (Ziliarkörper) aus der Ziliarkörper aus der Ziliardrüse und dem Ziliarmuskel besteht. Die Aufgabe des Ziliarmuskels war die Akkomodation. Welche Aufgabe hat die Ziliardrüse?

In der Ziliardrüse wird das Kammerwasser für die beiden Augenkammern gebildet.

In obiger Antwort wird deutlich, dass das Auge über zwei verschiedene Augenkammern verfügt. Wie werden die beiden Augenkammern im Auge genannt? 

Im Auge gibt es eine vordere Augenkammer und eine hintere Augenkammer.

 

In der Ziliardrüse des Corpus ciliare wird das Kammerwasser produziert und gelangt dann zunächst in die hintere Augenkammer. Wie gelangt das Kammerwasser in die vordere Augenkammer?

Das Kammerwasser gelangt in die vordere Augenkammer über die Pupille.

 

Zum Verständnis einer sehr gravierenden Augenerkrankung – dem Glaukom – ist das prinzipielle Verständnis der Zirkulation des Kammerwassers zwingend erforderlich.

Wie kommt der Abfluss des Kammerwassers aus den Augenkammern zustande?

Der ganz überwiegende Teil des in der vorderen und hinteren Augenkammer gelegenen Kammerwasser fließt in den Schlemmsche Kanal. Der Schlemmsche Kanal ist ein Sammelrohr. Über dieses Sammelrohr fließt das Kammerwasser wieder in den venösen Blutkreislauf zurück.

Bei einem Missverhältnis zwischen Produktion des Kammerwassers und Abfluss des Kammerwassers kommt es zu einem erhöhten Augeninnendruck (Glaukom).


Unsere Lern-CD zur mündlichen Prüfung kann auch bei Amazon erworben werden. Den Link finden Sie HIER


 

Erläutern Sie anhand der unten stehenden Abbildung noch einmal die Bildung des Kammerwassers und die Zirkulation sowie den Abfluss des Kammerwassers im Auge.

Kammerwasser 

        CC BY-SA 3.0   Rollroboter 

·

Die Produktion des Kammerwassers erfolgt im Ziliarkörper (Corpus ciliare). Von dort gelangt das Kammerwasser zunächst in die hintere Augenkammer.
Zur vorderen Augenkammer fließt das Kammerwasser zwischen Linse und Regenbogenhaut (Iris). Im so genannten Kammerwinkel gelangt das Kammerwasser in ein Abflussrohr, den Schlemmsche Kanal und von dort aus zurück in den venösen Blutkreislauf.

 

Weiter oben wurde bereits mehrfach von der Pupille gesprochen. Im Deutschen wird die Pupille auch als Sehloch bezeichnet.
Welches Aussehen hat die Pupille?

  • Betrachtet man das Auge von vorne so erscheint die Pupille dem Beobachter schwarz. (Abb. unten).

  • Auge Betrachtung von vorne 

  • Untersucht man jedoch das Auge mithilfe eines Augenspiegels in dem sich eine Lichtquelle befindet, mit der in das Auge hineingeleuchtet wird, so kann man durch die Pupille (Sehloch) die innerste Hülle des Auges erkennen.

 

Aus welchem bekannten Teil besteht die innerste Hülle des Auges?

Aus der Netzhaut. Mithilfe des Augenspiegels kann man beim Blick durch die Pupille somit die Netzhaut erkennen! 

Retina
·         CC BY-SA 3.0    Ske 

Die Abb. oben zeigt die Netzhaut und die ernährenden Blutgefäße bei einer Augenspiegelung.

 

Mit welchem anatomischen Fachausdruck wird die Netzhaut bezeichnet? 

Der Fachausdruck für die Netzhaut lautet Retina.

 

Die Netzhaut (Retina) enthält die Sinneszellen, in denen das einfallende Licht in Nervenimpulse umgewandelt werden.

Welche zwei unterschiedliche lichtempfindliche Zelltypen findet man in der Netzhaut (Retina)?

In der Retina findet man die Stäbchen und die Zapfen.

 

Welche prinzipielle Funktion beim Sehen haben die Stäbchen?

Die Stäbchen sind die Sinneszellen für das Schwarz-Weißsehen und für das Sehen bei schwacher Beleuchtung

 

Welche Aufgaben haben die Zapfen der Retina?

Die Zapfen der Retina dienen dem Farbsehen.

 

 

Im Auge sind an einer Stelle, die dem Farbsehen dienenden Zapfen besonders stark konzentriert. Wie wird diese Stelle in der Retina bezeichnet?

Die Stelle der höchsten Konzentration der Zapfen in der Retina wird gelber Fleck oder in der Anatomie auch Macula lutea genannt.

 

Sie haben oben gelernt, dass es in der Retina Stäbchen und Zapfen gibt. Die stärkste Konzentration der Zapfen wurde als gelber Fleck oder als Makula lutea bezeichnet. In der Netzhaut gibt es neben dem gelben Fleck jedoch auch noch einen blinden Fleck.

Was ist mit dem blinden Fleck in der Retina gemeint?  

In den Stäbchen und Zapfen der Retina wird das einfallende Licht in Nervenimpulse umgewandelt. Damit die Nervenimpulse zum Gehirn (zum Sehzentrum) gelangen können müssen sie über die Sehbahn weitergeleitet werden.
Dort wo die Sehbahn die Netzhaut einstrahlt gibt es weder Zapfen noch Stäbchen. Diese Stelle wird daher auch blinder Fleck genannt.  

 

Wie wird die Sehbahn in der Anatomie bezeichnet?

 Die Sehbahn heißt in der Anatomie Nervus opticus (II. Gehirnnerv).

 

Versuchen Sie in der unten stehenden Abb. die mit 1-6 bezeichneten anatomischen Strukturen zu erkennen!

Aufbau des Auges
CC BY-SA 3.0  Talos,

1 = Sehbahn (Nervus opticus)
2 = Netzhaut (Retina)
3 = Glaskörper
4 = Linse
5= Aderhaut
6 = Lederhaut (Sklera)

 

 

 

 

___________________________________________________________________________________________________________________

 

Wenn Sie sich in der Vorbereitung auf die HP-Prüfung befinden, können Sie Ihre Chance, die Prüfung zu bestehen durch eine gezielte Prüfungsvorbereitung verbessern:

Z.B. durch den Erwerb unserer Lernmaterialien:

  1. 420 Test-Prüfungsfragen in 7 simulierten schriftlichen HP-Prüfungen mit ausführlich kommentieren Antworten für 14.95 €   (näheres hier)

  2. 21 circa 45-50 minütige Audio-Lektionen für 29,95 €    (näheres hier)

  3. oder das Gesamtpaket für 34,95 €   (näheres hier)

  4. Für Schulen und Seminarleiter/Innen vergeben wir Lizenzen zur legalen Weitergabe unserer Lernmaterialien zu vergünstigten Konditionen.
    Sprechen sie uns schriftlich an unter: info@heilpraktiker-pro.de