Logo-Heilberufe

 

Grundlagen des Stoffwechsels: multiple Choice Fragen

Welche Aussage zur kcal ist richtig ?  (Einfach-Auswahl)

A  ist die Energiemenge die man braucht um Wasser von 14,5 auf 15,5 °C zu erwärmen
B   1 kcal entspricht 1000 Joule
C   1 kcal ist der physiologische Brennwert von 1 g Eiweiß
D   1 kcal ist der physiologische Brennwert von 1 g Fett
E   1 kcal ist der physiologische Brennwert von 1 g Kohlenhydrat

Angekreuzt werden muss die Antwort : A
1 kcal entspricht 4182 J.   Der physiologische Brennwert von 1 g Eiweiß entspricht 4,1 kcal, von 1 g Kohlenhydraten 4,2 kcal und von 1g Fett 9,3 kcal

 

 

Welche Aussage zu den Ballaststoffen ist richtig?

Zweifach-Auswahl

a   Ballaststoffe sind nicht verdauliche Pflanzenteile wie z.B.  Zellulose
b   Ballaststoffe werden mit dem Urin ausgeschieden
c   Ballaststoffe liefern bei der Verdauung in hohem Maße Energie
d   Ballaststoffe quellen im Darm auf und fördern die Darmbeweglichkeit
e   Die Aufspaltung der Ballaststoffe beginnt bereits im Mund

  richtig sind nur  a + b 
  richtig sind nur  b + c
  richtig sind nur  c + d
  richtig sind nur  a + d
  richtig sind nur  b + e

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  D  
Ballaststoffe sollten mit der Nahrung aufgenommen werden, um die Darmtätigkeit zu fördern. Ein Ballaststoff wie die Zellulose quillt im Darm und fördert die Darmmotilität. Eine Ballaststoff wird im Verdauungstrakt nicht aufgespalten und auch nicht resorbiert.

 

 

Welcher der genannten Nährstoffe hat pro 100 Gramm die meisten kcal ?  (Einfach-Auswahl)

A  Milch
B   Schokolade
C   Apfel
D   Bier
E   Vollkornbrot

Angekreuzt werden muss die Antwort : B
100 g Schokolade liefern einen physiologischen Brennwert von rund 500 kcal. Die gleiche Menge Vollkornbrot circa 230; Bier etwa 45 und Milch und Apfel um 60 kcal

Welcher Laborwert ist bei einer Gicht am ehesten erhöht ?  (Einfach-Auswahl)

A  Cholesterin
B   Triglycerine
C   Hb-Wert
D   Harnsäure
E   Harnstoff

Angekreuzt werden muss die Antwort : D 
Harnsäure ist das End-Produkt des Purin-Stoffwechsels. Purine sind Bestandteile der Zellkerne. Purin findet man besonders in Wurst oder Fleisch.
Die Ausscheidung der Harnsäure erfolgt zu etwa 1/3 über den Darm und zu 2/3 über die Niere. Harnsäurewerte über 7,0 mg/dl sind pathologisch und sprechen für eine Gicht.

Unter einer BE (Broteinheit) versteht man ?  (Einfach-Auswahl)

A  Circa 1 g Kohlenhydrate
B   Circa 12 g Kohlenhydrate
C   Circa 100 g Kohlenhydrate
D   100 mg Glucose im Blut
E   1 durchschnittlich große Scheibe Brot

Angekreuzt werden muss die Antwort : B 
Die Broteinheit entspricht 12 g Kohlenhydrat. Seit 2010 ist der Begriff Broteinheit (BE) aus allen gesetzlichen Diätregelungen entfernt.
Ähnlich einer Broteinheit (BE) wird zunehmend mehr der Begriff KH (Kohlenhydrateinheit) verwendet. Eine KH entspricht 10 g Kohlenhydrat. (Gemeint sind dabei verdauliche und damit Blutzucker steigernde Kohlenhydrate)

Was versteht man unter einer essentiellen Aminosäure?  (Einfach-Auswahl)

A   eine Aminosäure, die bereits ins Blut resorbiert wurde
B   eine Aminosäure, die in der Leber produziert wurde
C   eine Aminosäure, die über die Niere ausgeschieden werden muss
D   eine Aminosäure, aus der Hormone hergestellt werden
E   ein Aminosäure, die der Körper nicht selbst herstellen, sondern mit der Nahrung aufnehmen muss.

Angekreuzt werden muss die Antwort : E  
Der menschliche Körper benötigt circa 20 Aminosäuren, um daraus Proteine (Eiweiße) aufzubauen. Im menschlichen Körper entstehen die Aminosäuren aus der Zerlegung von mit der Nahrung aufgenommenen Fremd-Eiweißen. Die meisten Aminosäuren kann der Körper aus anderen Aminosäuren herstellen. Etwa 8 Aminosäuren sind lebenswichtig und müssen mit der Nahrung aufgenommen werden.
Diese 8 Aminosäuren (z.B. Leucin, Isoleucin, ....Thrypthophan, Valin) heißen daher essentielle Aminosäuren.

 

_________________________________________________________________________________________  

Unsere Lern-CD zur mündlichen Prüfung kann auch bei Amazon erworben werden. Den Link finden Sie HIER

_________________________________________________________________________________________ 

 

Welche Aussage zur Verdauung der Kohlenhydrate ist richtig?

Mehrfachauswahl

a   die Kohlenhydrat-Verdauung beginnt bereits im Mund
b   das Enzym Lipase bewirkt im Dünndarm die Kohlenhydrat-Verdauung
c   das Enzym Alpha-Amylase bewirkt die Kohlenhydrat-Verdauung
d   Kohlenhydrate werden bis zu den Aminosäuren gespalten
e   das Endprodukt der Kohlenhydrat-Verdauung ist ein Einfach-Zucker (Monosaccharid)

  richtig sind nur  a + b + c
  richtig sind nur  a + c + d
  richtig sind nur  a + b + e
  richtig sind nur  c + e
  richtig sind nur  a + c + e

Die richtige Antwort-Kombination lautet: E
Kohlenhydrate sind Mehrfach-Zucker (Polysaccharide). Im Rahmen der Verdauung erfolgt die Aufspaltung in Einfach-Zucker (Monosaccharide). Die Verdauung der Kohlenhydrat beginnt im Mund durch eine Amylase.
Eine weitere Alpha-Amylase wird im Pankreas gebildet und gelangt über den Ductus pancreaticus ins Duodenum. Richtig ist auch, dass das Endprodukt der Kohlenhydrat-Verdauung ein Einfach-Zucker (Monosaccharid) ist. Aminosäuren sind das Endprokukt der Eiweißspaltung.

Welche der genannten Vitamine sind fettlöslich?

Zweifach-Auswahl

a   Vitamin A
b   Vitamin E
c   Vitamin B6 
d   Vitamin B12
e   Vitamin C

  richtig sind nur  a + b
  richtig sind nur  b + c
  richtig sind nur  c + d
  richtig sind nur  a + e
  richtig sind nur  b + e

Die richtige Antwort-Kombination lautet: A
Fettlöslich sind die Vitamine A, D, E und K.
Man kann sich dies an dem Merkwort ADEK oder EDKA leicht merken!

Welche Aussage zum Cholesterin ist falsch ?  (Einfach-Auswahl)

A  Cholesterin ist ein Bauteil von Zellmembranen
B   Cholesterin kann nicht selbst vom Körper hergestellt werden
C   Cholesterin ist eine Vorläufer-Substanz der Gallensäuren
D   In der Leber wird Cholesterin gespeichert
E   Cholesterin wird über tierische Nahrungsmittel aufgenommen

Angekreuzt werden muss die Antwort : B 
Cholesterin wird über tierische Nahrungsmittel aufgenommen kann aber auch von der Leber selbst hergestellt werden. Gespeichert wird das Cholesterin in der Leber. Dort dient es als Ausgangs-Substanz für steroidale Hormon und auch für Gallensäuren

Welche Aussage zum Stoffwechsel der Fette ist richtig?

Mehrfachauswahl

a   Fette werden im Antrum gespalten
b   die Galle emulgiert die Fette im Dünndarm
c   durch Lipase erfolgt im Dünndarm die Fettspaltung
d   bei Verschluss der Gallenwege oder bei Pankreas-Insuffizienz kann es zur Steatorrhoe kommen
e   Fette werden im Dünndarm u.a. in Fructose zerlegt

  richtig sind nur  a + b 
  richtig sind nur  b + c + d
  richtig sind nur  a + c + e
  richtig sind nur  b + d + e
  richtig sind alle Aussagen

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  B
 Die Steatorrhoe = Fettstuhl ist durch einen voluminösen, lehmfarbenem Stuhl gekennzeichnet. Ein solcher Fettstuhl entsteht, wenn bei ausbleibender Galle die Fette nicht mehr in feine Fett-Tröpfchen zerlegt werden können. Die Galle emulgiert die Fette. D. h. ein großer Fett-Tropfen wird bei Zusatz von Galle in viele kleine Tröpfchen zerlegt. Sind die Fette emulgiert können sie durch das Pankreas-Enzym Lipase in Triglyzeride und Fettsäuren weiter aufgespalten werden.

 

 

Welches Enzym wird im Speichel der Mundhöhle gefunden ?  (Einfach-Auswahl)

A  Lipase
B   Pepsin
C   Trypsin
D   Alpha-Amylase
E   Glukagon

Angekreuzt werden muss die Antwort : D  
Alpha-Amylase wird von den 3 paarigen Mundspeicheldrüsen - Ohrspeicheldrüse, Unterkiefer Speicheldrüse, Unterzungen-Speicheldrüse - gebildet. Es spaltet die Zucker in Zweifachzucker.
Merke: die Kohlenhydrat-Verdauung beginnt im Mund!
Lipase spaltet im Dünndarm die Fette; Pepsin und Trypsin spalten Eiweiße (Proteine).
Das Glukagon ist eine Hormon der Bauchspeicheldrüse

Welche Angaben benötigen Sie zur Berechnung des BMIs

Zweifach-Auswahl

a   Körpergewicht
b   Umfang der Taille
c    Körpergröße
d    Körperoberfläche
e    größter Oberschenkelumfang

  richtig sind nur   a + b
  richtig sind nur   b + c
  richtig sind nur   c + d
  richtig sind nur   d + e
  richtig sind nur   a + c

Die richtige Antwort lautet:  E  
 
Der BMI bezieht die Körper-Masse (Gewicht) auf das Quadrat der Körpergröße.
Sie könnten auch formulieren, der Body-Mass-Index (BMI) ist eine Maßzahl für die Bewertung des Körpergewichts eines Menschen, in Bezug zu seiner Körpergröße.
Der Wert  Quadrat der Körpergröße  steht in keinem Zusammenhang mit der Körperoberfläche. Der BMI ist nur ein sehr grober Richtwert, da der BMI weder Statur noch Geschlecht, noch die individuelle Zusammensetzung der Körpermasse aus Fett- und Muskelgewebe eines Menschen berücksichtigt.

Welche Ausagen zur Gicht sind zutreffend?

Mehrfachauswahl

a   die primäre Gicht entsteht meist durch eine Überproduktion der Harnsäure
b   ein normaler Harnsäurewert schließt in der Regel einen akuten Gichtanfall aus
c   Allopurinol ist ein sinnvolles Medikament zur Behandlung des akuten Gichtanfalls
d   die akute Gicht im Großzehengrundgelenk wird Podagra genannt
e   ein Gichtpatient kann bedenkenlos alle pflanzlichen Nahrungsmittel essen

  richtig sind nur   a + b + e
  richtig sind nur   b + c + d + e
  richtig sind nur   d + e
  richtig sind nur   c + d + e
  richtig ist nur d

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  E
eine primäre Gicht entsteht infolge einer verminderten Ausscheidung der Harnsäure aus der Niere.
Ein normaler Wert der Harnsäure steht durchaus im Einklang mit einer Gicht. Der Harnsäurewert ist z. B. nach einer Purinreichen Kost erhöht....ein Teil der Harnsäure lagert sich im Gewebe und in Gelenken ab. Es kommt zum Gichtanfall und gleichtzeitig zum Abfall der Harnsäure im Blut.
Allopurinol wird häufig zur Behandlung der chronischen Gicht eingesetzt; im akuten Anfall der Gicht ist Allopurinol kontraindiziert!
Am häufigsten befällt die akute Gicht das Großzehengrundgelenk. Die Arthritis urica des Großzehengrundgelenks nennt man in der Medizin Podagra.
Fleisch und besonders Innerein enthalten besonders viel Purin, das letztlich zur Harnsäure abgebaut wird. Aber auch einige pflanzliche Produkte - wie z. B. Bohnen, Erbsen und Linsen - enthalten reichlich Purine und können von einem Gichtpatienten nicht bedenkenlos gegessen werden!

 

 

 


___________________________________________________________________________________________________________________

 

Wenn Sie sich in der Vorbereitung auf die HP-Prüfung befinden, können Sie Ihre Chance, die Prüfung zu bestehen durch eine gezielte Prüfungsvorbereitung verbessern:

Z.B. durch den Erwerb unserer Lernmaterialien:

  1. 420 Test-Prüfungsfragen in 7 simulierten schriftlichen HP-Prüfungen mit ausführlich kommentieren Antworten für 14.95 €   (näheres hier)

  2. 21 circa 45-50 minütige Audio-Lektionen für 29,95 €    (näheres hier)

  3. oder das Gesamtpaket für 34,95 €   (näheres hier)

  4. Für Schulen und Seminarleiter/Innen vergeben wir Lizenzen zur legalen Weitergabe unserer Lernmaterialien zu vergünstigten Konditionen.
    Sprechen sie uns schriftlich an unter: info@heilpraktiker-pro.de