Logo-Heilberufe
 

 

Behandlung der Gicht: Prüfungsfragen für Heilberufe

Die Therapie der Gicht ist sehr häufig Gegenstand von mündlichen aber auch schriftlichen Prüfungen.

Wenn Sie die Fragen zur Therapie der Gicht, im Prüfungs-Modus beantworten wollen, so können Sie durch Anklicken der unten stehenden Schaltfläche zunächst alle Antworten verbergen:

 

Nennen Sie eine in der Naturheilkunde verbreitete Therapie, die auf ähnliche Weise wie die Menstruation, der Behandlung der chronischen Gicht dient!  

Sie könnten hier zwei unterschiedliche Therapieprinzipien nennen:
den Aderlass und
die Therapie mit Blutegeln.

Bei der Therapie mit Blutegeln kommt es – je nach Größe der Blutegel – zu einem Blutverlust von etwa 20-40 ml pro Blutegel.
Bei etwa 4 - 5 Blutegel entspricht dies einer Menstruationsblutung.

 

Nennen Sie drei Medikamente, deren Einsatz sich im akuten Gichtanfall bewährt hat?

Nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR); zum Beispiel Diclofenac oder Ibuprofen.
(Die nichtsteroidalen Antirheumatika hemmen die Synthese von Prostaglandinen und damit die Entzündung.)
Colchicin (Colchicin ist das Gift der Herbstzeitlose. Colchicin hindert Leukozyten daran, die im entzündeten Gelenk gelegenen Uratkristalle zu phagozytieren. (aufzunehmen). Auch dies mindert die Entzündungsreaktion).
Cortisol (Corticosteroide) wirken generell entzündungshemmend).

Hinweis:
sollten Sie bei obiger Aufzählung Allopurinol genannt haben, so ist dies falsch!
Im akuten Gichtanfall ist Allopurinol kontraindiziert!
Das Allopurinol verbessert die Löslichkeit der Harnsäure und führt zunächst dazu, dass vermehrt Urat im Gewebe abgelagert wird.
(Sehr sinnvoll ist es, sich dies zu merken:  sowohl für den Praxisalltag als auch für MC Fragen, die diesen Aspekt häufig prüfen)

 

Welche zwei  Medikamentengruppen, werden zur Behandlung der chronischen Gicht eingesetzt?

Urikosurika:
Medikamente wie Benzbromaron oder Probenecid sind Urikosurika.
Diese Stoffe hemmen die Rückresorption der Harnsäure in den Nieren.

Urikostatika
Allopurinol ist ein Urikostatikum und das am weitesten verbreitete Medikament zur Behandlung der Gicht.
Urikostatika führen zu einer verminderten Bildung von Harnsäure.

 

Dürfen Patienten mit erhöhtem Harnsäurewerten Milch und Milchprodukte essen?

  • Ja, Milch und Milchprodukte enthalten nur wenig Purin und können von Gichtpatienten zu sich genommen werden.

  • Auch Obst und Gemüse können Gichtpatienten empfohlen werden.

 

Ein Gichtpatient versichert Ihnen, dass er keinen Alkohl trinkt und nur wenig Fleisch ißt, dennoch leidet er gehäuft an Gichtanfällen. Wodurch könnten die Gichtanfälle noch entstehen?

Gichtanfälle können auch durch gehäuften Konsum von Softdrinks, die Fructose enthalten, entstehen.

 Ein Softdrink täglich, verdoppelt das Risiko eines akuten Gichtanfalls!

 

Welche pflanzlichen Lebensmittel sollte ein Gichtpatient meiden?

Gichtpatienten sollten Hülsenfrüchte - wie Erbsen, Bohnen, Linsen - meiden. Auch Kohl, Spinat und Spargel sollten von Gichtpatienten gemieden werden.

 

 

___________________________________________________________________________________________________________________

 

Wenn Sie sich in der Vorbereitung auf die HP-Prüfung befinden, können Sie Ihre Chance, die Prüfung zu bestehen durch eine gezielte Prüfungsvorbereitung verbessern:

Z.B. durch den Erwerb unserer Lernmaterialien:

  1. 420 Test-Prüfungsfragen in 7 simulierten schriftlichen HP-Prüfungen mit ausführlich kommentieren Antworten für 14.95 €   (näheres hier)

  2. 21 circa 45-50 minütige Audio-Lektionen für 29,95 €    (näheres hier)

  3. oder das Gesamtpaket für 34,95 €   (näheres hier)

  4. Für Schulen und Seminarleiter/Innen vergeben wir Lizenzen zur legalen Weitergabe unserer Lernmaterialien zu vergünstigten Konditionen.
    Sprechen sie uns schriftlich an unter: info@heilpraktiker-pro.de