Logo-Heilberufe

Die Psoriasis: in Fragen und Antworten.

Besonders in schriftlichen Prüfungen, ist die Psoriasis ein häufig abgefragtes Thema, da sich gerade diese Krankheit sehr gut eignet, im System der MC-Fragen geprüft zu werden.

Wenn Sie die Fragen zur Psoriasis im Prüfungs-Modus beantworten wollen, so können Sie durch Anklicken der unten stehenden Schaltfläche zunächst alle Antworten verbergen:

 

 

Welche Bezeichnung wird für die Psoriasis im deutschen Sprachraum verwendet? 

Schuppenflechte

 

Mit welcher Häufigkeit ist die Psoriasis zu erwarten?

Die Psoriasis ist eine der häufigeren Hautkrankheiten. Etwa 1-3 % der erwachsenen Bevölkerung ist von einer Schuppenflechte betroffen. In Deutschland sind dies rund 2 Millionen Menschen und weltweit rund 125 Millionen Menschen

In welcher Altersgruppe kommt es meist zum ersten Ausbrechen der Schuppenflechte?

Die Psoriasis manifestiert sich meist in einem Alter zwischen 10 Jahren und 30 Jahren.

 

Wann spricht man von Typ 1 und wann von Typ 2 Psoriasis ?

  • bei mehr als der Hälfte aller Psoriasis-Fälle bricht die Erkrankung vor dem 40 Lebensjahr aus.  Dies nennt man Typ 1 Psoriasis.

  • Ersterkrankungen an Psoriasis nach dem 50 oder gar 60 Lebensjahr sind selten. Man nennt  dies den Spättyp der Psoriasis oder Typ 2 Psoriasis.

 

An welchen Stellen des Körpers kommt die Psoriasis besonders häufig vor? (Prädilektionsstellen?)

Prädilektionsstellen der Schuppenflechte sind bei Erwachsenen besonders die Streckseiten der Extremitäten, aber auch der behaarte Kopf sowie die Region um den Anus.  Merke: Sowohl bei Jugendlichen als auch bei Erwachsenen ist der behaarte Kopf am häufigsten von einer Psoriasis betroffen! Am behaarten Kopf kann die Psoriasis jedoch besonders leicht übersehen werden.

Psoriasis am Ellenbogen
In der Abb. ist ein typischer Psoriasisherd an der Streckseite des Ellenbogens dargestellt.

 

Was ist eine Psoriasis? Wie kann man die Psoriasis definieren ?

Die Psoriasis (Schuppenflechte) ist eine chronisch-entzündliche Hautkrankheit, die eine erbliche (genetische) Veranlagung hat und die oft durch innere oder äußere Auslöser provoziert wird. 

 

 

Auf welche Weise kommt bei der Psoriasis die schuppige Hautveränderung zustande?

Epidermis bei Schuppenflechte
Die Oberhaut (Epidermis) erneuert sich bei einem gesunden Menschen nach rund 26 Tagen. Beim Gesunden werden in der Zweitspanne von circa 26 Tagen neue Hautzellen gebildet und die älteren verhornten Hautzellen kaum sichtbar abgestoßen.
An der durch die Schuppenflechte veränderten Haut erneuert sich diese innerhalb von nur 3-7 Tagen! Die Haut erneuert sich bei der Psoriasis aber nicht nur schneller, sondern auch vermehrt. Diese vermehrte Hautneubildung (Hyperkeratose) führt zu dem für die Psoriasis so typischen Hautbild der vermehrten Schuppenbildung.
Bei dieser überstürzten und vermehrten Neubildung der Haut, wird beim Psoriasiskranken, eine beim Gesunden typische Hautschicht - das Stratum granulosum (Abb. oben) - nicht ausgebildet .
Auf die häufige Prüfungsfrage, was ist eine Psoriasis? könnten Sie antworten:
Eine Schuppenflechte ist eine chronisch entzündliche Hautkrankheit mit genetischer Disposition, bei der die Haut sich überstürzend und vermehrt neu bildet!

 

Mit welchem Fachausdruck werden die älteren verhornten Hautzellen bezeichnet?

Keratinozyten.  ( Beim Gesunden werden die Keratinozyten kaum sichtbar abgestoßen, bei der Psoriasis ist dieses überstürzte und vermehrte Abstoßen der Keratinocyten erkennbar )!
Die Keratinozyten (verhornten Hautzellen) gewährleisten den mechanischen, chemischen und mikrobiellen Schutz der Haut.

 

Was ist gemeint, wenn man im Zusammenhang mit einer Schuppenflechte von einer erythematösen Effloreszenz spricht ?

Der Begriff Effloreszenz kann man mit "Hautblüte" übersetzen. Eine erythematöse Effloreszenz ist eine entzündlich gerötete Hautblüte, die typisch für die Psoriasis ist.

 

Welche typischen Merkmale findet man bei einem Psoriasisherd ?

folgende Kriterien findet man sehr häufig an einer Hautstelle, die von der Schuppenflechte befallen ist :

  • die Effloreszenzen sind nicht schmerzhaft und jucken selten.

  • die Effloreszenzen liegen bei Erwachsenen meist an den Streckseiten der Extremitäten und am behaarten Kopf

  • die Effloreszenzen sind erythematös (d. h. entzündlich gerötet) mit scharfer Begrenzung.

  • die Effloreszenzen ist nicht nur erythematös sondern auch squamös. (d. h. von silbig glänzenden Schuppen bedeckt)


Unsere Lern-CD zur mündlichen Prüfung kann auch bei Amazon erworben werden. Den Link finden Sie HIER


 

Was versteht man unter einer Psoriasisarthropathie?

Bei circa 7 % der Psoriasispatienten kommt es zu einem Befall an Gelenken.
Anders als bei der rheumatoiden Arthritis ist für die Psoriasisarthropathie typisch, das die Endgelenke der Finger oder der Zehen befallen sind.
Ähnlich wie beim Morbus Bechterew kann bei einer Psoriasisarthropathie auch das Sakro-Iliakalgelenk (Gelenk zwischen Kreuzbein und Darmbein) befallen werden.

 

Welche Begleiterkrankungen findet man gehäuft bei längerem Verlauf einer Psoriasis?

  • ein Augenbefall mit Uveitis

  • metabolisches Syndrom (Übergewicht, Störungen des Fettstoffwechsels, erhöhter Blutdruck, Diabetes mellitus und alle mit dem metabolischen Syndrom gehäuft vorkommenden Komplikationen wie Herzinfarkt....)

 

Können von einer Psoriasis auch die Finger- oder die Zehennägel betroffen werden ?

Ja und dies ist auch sehr häufig der Fall. Bei manchen Patienten mit Psoriasis findet sich sogar ausschließlich ein Befall der Nägel!
Bei einer Psoriasis kann man folgende Veränderungen an den Nägeln finden:

1. Ölflecke
2. Tüpfelnägel
3. Krümelnägel

 

Was sind Krümelnägel ?

Ein Krümelnagel ist die schwerste Nagelschädigung bei einer Psoriasis. Bei einem Krümelnagel ist das Nagelbett zerstört und der Nagel nur noch in Teil (Krümel) erhalten.
Krümelnagel bei Psoriasis
Die Abb. zeigt einen Krümelnagel am Daumen

 

Was bedeutet die Bezeichnung Tüpfelnagel?

Der Tüpfelnagel ist eine weitere typische Nagelveränderung bei Schuppenflechte. Beim Tüpfelnagel ist die Entstehungszone des Nagels - die Nagelmatrix - von entzündlichen Veränderungen betroffen. Dies führt zu Einsenkungen des Nagels.
Tüpfelnagel bei Psoriasis
Die Abb. zeigt die für einen Tüpfelnagel typischen grübchenförmigen Einsenkungen.

 

Was versteht man im Zusammenhang mit Nagelveränderungen bei Psoriasis unter Ölflecken ?

Als Ölflecke werden gelbliche oder braune Verfärbungen der Nägel bei Psoriasis bezeichnet.

 

Was versteht man unter dem Köbner-Phänomen im Zusammenhang mit der Diagnosestellung einer Psoriasis ?

Reizt man bei einem Psoriasis-Patienten die Haut an einer gesunden Stelle - z. B. durch Auftragen und Abziehen eines Klebefilms oder Pflaster - so kann es durch die hierbei in der Oberhaut entstehende minimalen  Schädigung Tage oder Wochen später zum Auftreten eines Psoriasisherdes kommen.

Das Köbner Phänomen gibt es jedoch nicht nur bei der Psoriasis. Dieser auch als isomorpher Reizeffekt bezeichnete Effekt gibt es u. a. auch beim

Lupus erythematodes,
Vitiligo,
Lichen ruber

 

Bei dem in der Abb. unten gezeigten Patienten finden sich die gezeigten Veränderungen nur an den Händen und Füßen?
Welche Krankheit ist in der unten stehenden Abb. gezeigt?
Psoriasis an der Hand

Es handelt sich um eine besondere Form der Psoriasis. Tritt die Schuppenflechte nur an den Händen und Füßen auf, so spricht man von einer Psoriasis palmarum und plantarum.
(Im lateinischen bedeuten palma die Hand und planta der Fuß).

 

In unten stehender Abb. ist eine Hautveränderung an der Schulter eines Patienten dargestellt. Die gezeigte Effloreszenz könnte einem Psoriasisherd entsprechen. Nennen Sie drei einfache Untersuchungsbefunde, mit denen Sie den Verdacht auf eine Psoriasis bestätigen können?
Psoriasis-Herd

Bei einem Hautbefund - der - wie in obiger Abb. - verdächtig auf eine Psoriasis ist, können Sie den Verdacht durch drei Tests weiter erhärten:

1. Kerzenwachsphänomen: Bei leichtem Kratzen  lösen sich von einem Psoriasisherd feine - silbrig aussehende - Schuppen. Die Schuppen sehen aus, als haben man sie von einer Kerze abgekratzt.

2. Phänomen des letzten Häutchens: Hat man zur Prüfung des Kerzenwachs-Phänomens bereits das obere silbrige Häutchen vorsichtig abgekratzt und kratzt nun vorsichtig weiter, so erkennt man ein letztes, feines glänzendes Häutchen.

3. Phänomen des blutigen Taus: Entfernt man auch noch dieses letzte glänzende Häutchen durch vorsichtiges Kratzen, so kommt es an dem Psoriasisherd zu einer feinen punktförmigen Blutung. Dieser Effekt wird als Phänomen des blutigen Taus bezeichnet!

 

Was versteht man unter dem Auspitz-Phänomen?

Das oben beschriebe Phänomen des blutigen Taus (punktförmige Blutung beim Kratzen eines Psoriasisherdes) wird nach dem Erstbeschreiber auch als Auspitz-Phänomen bezeichnet.

 

 

 

___________________________________________________________________________________________________________________

 

Wenn Sie sich in der Vorbereitung auf die HP-Prüfung befinden, können Sie Ihre Chance, die Prüfung zu bestehen durch eine gezielte Prüfungsvorbereitung verbessern:

Z.B. durch den Erwerb unserer Lernmaterialien:

  1. 420 Test-Prüfungsfragen in 7 simulierten schriftlichen HP-Prüfungen mit ausführlich kommentieren Antworten für 14.95 €   (näheres hier)

  2. 21 circa 45-50 minütige Audio-Lektionen für 29,95 €    (näheres hier)

  3. oder das Gesamtpaket für 34,95 €   (näheres hier)

  4. Für Schulen und Seminarleiter/Innen vergeben wir Lizenzen zur legalen Weitergabe unserer Lernmaterialien zu vergünstigten Konditionen.
    Sprechen sie uns schriftlich an unter: info@heilpraktiker-pro.de