Logo-Heilberufe
 

 

MC-Fragen: Krankheitslehre Blutgefäße

Welche der genannten Erkrankungen ist die häufigste Ursache einer Embolie in eine Extremität  ?  (Einfach-Auswahl)

A  Aorten-Aneurysma
B  Thrombose der tiefen Beinvenen
C Thrombose der oberflächlichen Beinvenen
D  Thrombosen im linken Vorhof bei Vorhofflimmern
E   Thrombosen im rechten Vorhof bei Vorhofflimmern

Angekreuzt werden muss die Antwort : D 
Bei etwa 90% aller Embolien in den Extremitäten findet sich der Ursprung in einer Thromben-Bildung im linken Vorhof. Meist besteht ein Vorhofflimmern oder -Flattern. 
Auch Aussackungen (Aneurysmen) der Aorta oder weiter peripher gelegener Arterien kommen als Embolie-Quelle in Betracht; sind jedoch seltener. Seltener aber möglich sind auch Embolie bei Herzklappenfehler oder einer Endokarditis.
Thrombosen der Bein-Venen können zu Embolien in der Lungenarterie führen. (Lungen-Embolie)

Welche Symptome findet man typischerweise beim akuten Verschluss der A. femoralis?

Mehrfachauswahl

a   akuter heftiger Schmerz distal des Arterien-Verschlusses
b   starke Blässe des Beines
c   Hyperreflexie 
d   kein tastbarer Puls an der Carotis
e   kein tastbarer Puls in der A. poplitea

  richtig sind nur a + b + c  
  richtig sind nur a + c + e
  richtig sind nur b + c + d
  richtig sind nur a + b + e
  richtig sind alle Antworten

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  D   
Beim akuten Gefäß-Verschluss an einer Extremität finden sich die typischen 6 p.....Auswahl a ist pain (akut einsetzender Schmer) Auswahl b ist paleness (palor) starke Blässe, Auswahl e ist pulseless....hier fehender Puls an der A. poplitea (Schlagader in der Kniekehle) 
Die Arteria carotis findet man am seitlichen Hals.
Bei akutem arteriellen Verschluss findet man das Gegenteil einer Hyperreflexie: Die Reflexe sind fehlend oder nur schwach (p = paralysis= Lähmung)

 

 

Welche Sofort-Maßnahmen sind bei akutem arteriellem Verschluss am Bein sinnvoll ?

Mehrfachauswahl

a   Hochlagerung des Beines
b   Anlegen eines engen Verbandes zur Vorbeugung einer Schwellung
c   intra  muskuläre Injektion von Heparin 
d  Tieflagerung des Beines
e   Sofortige Einweisung in Gefäßabteilung

  richtig sind nur  a + b + e
  richtig sind nur  c + d + e
  richtig sind nur  b + c + d
  richtig sind nur  a + c  + e
  richtig sind nur  d + e

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  E  
Zusätzlich zur krankheitsbedingten Durchblutungsnot (Ischämie) führen Hochlagerung des Beines und enge Verbände zu einer Verstärkung der Ischämie.
Das betroffene Bein muss tief gelagert und - ganz weich - in Watte gepackt werden.
Dann sofortige Verlegung in eine Gefäß-Abteilung.
Alle intra muskulären Injektionen sind kontra indiziert. Bei späterer Lyse oder Antikoagulations-Therapie kommt es an der Injektionsstelle zu Hämatomen

 

 

Von einer Embolie spricht man, wenn

Mehrfachauswahl

a   ein Thrombus verschleppt wird
b   Fett in ein Blutgefäß verschleppt wird
c   Parasiten über den Blutweg verschleppt werden 
d   Luft in ein Blutgefäß gelangt und verschleppt wird 
e   ein lokale Blutgerinnung in einem Blutgefäß stattfindet

  richtig sind nur  a + b 
  richtig sind nur  a +  b + c + d
  richtig sind nur  c + d
  richtig ist  nur     a
  richtig alle Antworten

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  B 
von den genannten Antworten ist nur die Auswahl e fasch. Eine Blutgerinnung im Blutgefäß ist eine Thrombose.
Wird der Thrombus verschleppt nennt man dies Embolie (Thrombo-Embolie) Analog spricht man auch von einer Fett-Embolie, Luft-Embolie.....

Welcher Laborwert macht - wenn er normal ist - eine akute tiefe Bein-Beckenvenenthrombose unwahrscheinlich ?  (Einfach-Auswahl)

A  Lipase
B   Alpha-Amylase
C   D-Dimer
D   Faktor VIII
E   Fibrin

Angekreuzt werden muss die Antwort : C  
Das D-Dimer ist ein Zerfallsprodukt des Fibrins und entsteht bei Bildung wie bei Abbau von Fibrin. Ein normaler D-Dimer-Wert macht eine akute ausgedehnte Thrombose sehr unwahrscheinlich.
Lipase und Alpha-Amylase sind bedeutsam für die Diagnose einer Pankreatitis;
der Faktor VIII ist erniedrigt bei der Hämophilie A

 

 

Das Paget-von-Schroetter-Syndom ist?  (Einfach-Auswahl)

A  eine Thrombose der oberen Extremität (V. axillaris oder V. subclavia)
B   eine isolierte Unterschenkel-Venen-Thrombose
C   eine Thrombose der Mesenterial-Venen
D   eine Thrombose der Nieren-Venen
E   eine komplette Thrombose aller Venen einer Extremität

Angekreuzt werden muss die Antwort : A  
Das Paget-von-Schroetter-Syndom ist eine Thrombose der V. subclavia oder V. axillaris. Etwas 2% aller Venen-Thrombosen betreffen die obere Extremität.

Welche Symptome sind bei einer akuten tiefen Bein- Beckenvenen-Thrombose typisch ?

Mehrfachauswahl

a   der D-Dimer-Wert ist erhöht
b   die Wade der betroffenen Seite ist angeschwollen
c   das Zeichen nach Homan ist nachweisbar
d   ausgedehnte Varizen sind nahezu immer sichtbar
e   ein Ulcus cruris entwickelt sich meist innerhalb der ersten Woche

  richtig sind nur  a + b 
  richtig sind nur  a + b + c
  richtig sind nur  c + d
  richtig sind nur  a + b + c + d
  richtig alle Antworten

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  B  
Falsch sind die beiden letztgenannten Möglichkeiten. Nach einer Immobilisierung im Gips oder nach Implantation eines künstlichen Gelenkes ist eine tiefe Venenthrombose nicht selten. Hierbei muss der Betroffene vorher keine Krampfadern gehabt haben.
Das Ulcus cruris ("offenes Bein") ist eine Spätkomplikation bei postthrombotischen Syndrom und tritt nach vielen Jahren - und nicht nach Tagen - auf.

 

weiteres Lernmaterial von den Autoren dieser Seite finden Sie hier

 

Bei einer Phlegmasia coerulea dolens ist

Mehrfachauswahl

a   ein starker Schmerz in der betroffenen Extremität zu erwarten
b   das gesamte Venen-System einer Extremität von Thrombosen verlegt
c   die betroffene Extremität bläulich verfärbt und stark angeschwollen
d   eine hohe Mortalität zu befürchten
e   besteht eine Verlegung der Arterien durch arterielle Throbosen

  richtig sind nur a + e  
  richtig sind nur a + d + e
  richtig sind nur a + b + c + d
  richtig sind nur c + d + e
  richtig ist nur    e

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  C 
Die Phlegmasia coerulea dolens ist eine komplette Verlegung der venösen - nicht der arteriellen - Strombahn einer Extremität.
Leitsymptome sind starker Schmerz, massive Schwellung und bläuliche Verfärbung von Bein bzw. Arm. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit im Hinblick auf Mortalität und Amputation

Ein tiefe Thrombose der Bein- und Beckenvenen tritt gehäuft auf bei

Mehrfachauswahl

a   Implantationen von künstlichen Gelenken an der unteren Extremität
b   Bronchilal-Karzinomen oder Pankreas-Karzinomen
c   Mangel an Antithrombin 
d   Polycytämia vera
e   Exsikkose (Austrocknung)

  richtig sind nur  a + b + c 
  richtig sind nur  c + d
  richtig sind nur  c + d + e
  richtig sind nur  a + b + c + e
  richtig sind alle Antworten

Die richtige Antwort-Kombination lautet: E 
Alle Antworten sind richtig!
Am schwierigsten zu verstehen ist die Auswahl b.
Beim Bronchial-Karzinom auch Pankreas-Karzinomen kommt es in über 20 % der Fälle zur Entwicklung einer Phlebo-Thrombose.
Dies kann mechanisch im Spätstadium durch Verlegung des venösen Abflusses geschehen aber auch auf unbekannte Weise als paraneoplastisches Syndrom.
Bei der Polycytämia vera handelt es sich um eine Vermehrung aller drei Typen von Blutkörperchen. Die erhöhte Thrombozytenzahl (Blutplättchen) erklärt das erhöhte Thromboserisiko.

Beim Budd-Chiari-Syndrom handelt es sich um  ?  (Einfach-Auswahl)

A  eine Thrombose der Pfortader
B   eine Thrombose der Lebervenen
C   eine Thrombose der V. subclavia
D   eine Thrombose der V. renalis
E   eine Thrombose der Mesenterialvenen

Angekreuzt werden muss die Antwort : B  
Budd-Chiari-Syndrom handelt es sich um die Thrombose der Lebervenen
(Die Lebervenen liegen nicht am Leberhilus, sondern auf der "Rückseite" der Leber. die Lebervenen münden direkt in die V. cava inferior.)

In welchen der genannten Fällen spricht man von einer Stamm-Varikosis

Zweifach-Auswahl

a   bei einer oberflächlichen Venen-Entzündung
b   bei einer Varikosis im Bereich der V. saphena parva
c   bei einer Varikosis im Bereich der V. saphena magna 
d   bei einem thrombosierten Varix-Knoten 
e   bei einer Varikosis der Perforans-Venen

  richtig sind nur  a + b
  richtig sind nur  b + c
  richtig sind nur  c + d
  richtig sind nur  d + e
  richtig sind nur  a + e

Die richtige Antwort-Kombination lautet:  B  
Die Stamm-Varikosis ist definierte als eine Varizenbildung im Bereich der V. saphena magna und / oder der V. saphena parva. 
Eine oberflächliche Venenentzündung wird Thrombophlebitis genannt. Oder wenn sie im Bereich eines Varixknotens vorkommt auch Variko-Phlebitis

 

 

Welche Aussage ist  falsch?  Eine streng oberflächlich gelegene kurzstreckige Variko-Phlebitis  (Einfach-Auswahl)

A  ist ganz überwiegend durch eine bakterielle Infektion verursacht
B   kann lokale durch Kompressions.Verbände behandelt werden
C   hat ein geringes Embolie-Risiko
D   der Thrombus kann durch einen Schnitt aus der Vene im Frühstadium entfernt werden
E   die betroffene Vene ist meist gerötete und sehr druckschmerzhaft

Angekreuzt werden muss die Antwort : A  
Eine bakterielle Infektion einer Variko-Phlebitis ist zwar möglich aber selten.
Ursächlich für die Entzündung sind meist kleinere Traumen der Venenwand (Intima) mit nachfolgender abakterieller Entzündung.
Allgemein-Symptome mit Fieber und fortschreitende Rötung sprechen für einen bakteriellen Infekt!

Bei einer arteriellen Verschluss-Krankheit kann der Patienten nur circa 50 Meter ohne Schmerzen laufen. Um welchen Stadium der paVK nach Fontaine handelt es sich dabei  ?  (Einfach-Auswahl)

A  Stad. 1
B   Stad. 2 a
C   Stad. 2 b
D   Stad. 3
E   Stad. 4

Angekreuzt werden muss die Antwort : C
Bei der Einteilung paVK nach Fontaine werden 4 Stadien unterschieden: 
Stad 1 :  Keine Beschwerden bei nachgewiesener Gefäß-Stenose
Stad 2 a: Claudication intermittens (Schaffensterkrankheit) bei einer Gehstrecke mehr als 200 m
Stad 2 b: Claudication intermittens (Schaffensterkrankheit) bei einer Gehstrecke weniger als 200 m
Stad 3: Ruheschmerz
Stad 4:  Ruheschmerzen und zusätzlich Ulcus und Nekrose

Welche der folgenden Arterien kann man bei einem Verschluss der A. femoralis nicht mehr tasten?  (Einfach-Auswahl)

A  A. poplitea
B   A. carotis communis
C   A. ulnaris
D   A. radialis
E   A. subclavia

Angekreuzt werden muss die Antwort : A  
Die A. poplitea (Kniekehlen-Arterie) ist die Fortsetzung der Beinschlagader (A. femoralis). Bei einem Verschluss der A. femoralis wird auch die A. poplitea nicht mehr ausreichend durchblutet.
Die A. carotis liegt am seitlichen Hals.
Die A. subclavia liegt unter dem Schlüsselbein und die A. ulnaris und A. radialis tastet man am Handgelenk.

Welche Erkrankung sollten Sie unbedingt in Betracht ziehen, wenn ein Patienten 3 Wochen nach einer Operation an der Hüfte über einen plötzlichen starken Schmerz im Brustkorb, Hustenreiz und Atemnot klagt. ?  (Einfach-Auswahl)

A  Pneumonie
B   Interkostal-Neuralgie
C   Lungen-Carcinom
D   Lungen-Embolie
E   akute Cholecystitis

Angekreuzt werden muss die Antwort : D 
Den folgenden Satz sollten Sie sich gut einprägen: Ich denke bei jedem akuten Thorax-Schmerz nach vorausgegangenen Immobilisierung (Operation, Krankheit, langer Flug....) an eine Lungen-Embolie!

 

Überprüfen Sie Ihr Wissen mit: multiple Choice Fragen (MC-Fragen) zu Blutgefäße

Mögen viele der gestellten MC Fragen zu Erkrankung der Arterien und Venen  gerade Ihre multiple Choice Prüfungsfragen oder Examens-Fragen sein! 

___________________________________________________________________________________________________________________

 

Wenn Sie sich in der Vorbereitung auf die HP-Prüfung befinden, können Sie Ihre Chance, die Prüfung zu bestehen durch eine gezielte Prüfungsvorbereitung verbessern:

Z.B. durch den Erwerb unserer Lernmaterialien:

  1. 420 Test-Prüfungsfragen in 7 simulierten schriftlichen HP-Prüfungen mit ausführlich kommentieren Antworten für 14.95 €   (näheres hier)

  2. 21 circa 45-50 minütige Audio-Lektionen für 29,95 €    (näheres hier)

  3. oder das Gesamtpaket für 34,95 €   (näheres hier)

  4. Für Schulen und Seminarleiter/Innen vergeben wir Lizenzen zur legalen Weitergabe unserer Lernmaterialien zu vergünstigten Konditionen.
    Sprechen sie uns schriftlich an unter: info@heilpraktiker-pro.de